Inhalt

neanderland ART

Die neanderland ART ist eine vom Kreis Mettmann ausgerichtete jurierte Gruppenausstellung, bei der bildende Kunstschaffende aus dem neanderland ihre neuesten Kunstwerke präsentieren. Sie findet alle zwei Jahre statt. 

Beschreibung


Aufruf an Künstlerinnen und Künstler

Die nächste neanderland ART findet vom 26. April bis 14. Juli 2024 im Museum Ratingen statt. Bei dieser Gruppenausstellung wird wieder ein Querschnitt der aktuellen kreisweiten Kunstszene präsentiert werden. Kunsstschaffende aus dem neanderland können sich ab sofort zur Teilnahme an der neanderland ART 24 bewerben.
Die jurierte Kunstausstellung richtet sich in erster Linie an professionelle bildende Künstlerinnen und Künstler, die im Kreis Mettmann leben oder arbeiten oder eine andere enge Bindung an den Kreis Mettmann, das neanderland, haben. Autodidakt_innen dürfen sich auch beteiligen, wenn sie bestimmte Kriterien erfüllen. Es können Kunstwerke aus allen Kunstsparten eingereicht werden, die in den letzten zwei Jahren entstanden sind. Die eingereichten Bewerbungen werden von einer Jury begutachtet, die die Kunstwerke für die Ausstellung aussucht.

Jury

Zur Jury, die zur Auswahl der Werke für die neanderland ART 24 Anfang März im Kreishaus zusammenkommen wird, gehören:

  • Birgit Jensen und Carol Pilars de Pilar (beide Künstlerinnen aus Düsseldorf), Dr. Sandra Abend (Leiterin des Fabry-Museums in Hilden), Wiebke Siever oder Anne Rodler (Leitung Museum Ratingen)
  • Mitglieder aus dem Kreistag
  • vom Kreis Mettmann: Philipp Gilbert (Kreisdirektor und Kulturdezernent), Dr. Barbara Bußkamp (Leiterin Amt für Kultur und Tourismus)

Allgemeine Hinweise zur neanderland-ART-Ausstellung

Die neanderland ART ist eine vom Kreis Mettmann ausgerichtete jurierte Gruppenausstellung, bei der bildende Kunstschaffende aus dem neanderland ihre neuesten Kunstwerke präsentieren. 2014 fand die erste neanderland ART statt. Bis 2012 hieß das Format „Kreiskunstausstellung“. Die neanderland ART bietet alle zwei Jahre Raum für ein breites Spektrum an Kunstsparten und stilistischer Vielfalt. So waren in den vergangenen Jahren Bilder, Fotografien, Plastiken, Installationen und Objekte vertreten.

Voraussetzungen

Es können sich bildende Kunstschaffende, die

  • im Kreis Mettmann wohnen oder arbeiten,
  • im Kreis Mettmann geboren wurden oder hier nachweisbar mindestens fünf Jahre gelebt oder gearbeitet haben und
  • kontinuierlich künstlerisch tätig sind.

Zugelassen werden 

  • professionelle Kunstschaffende mit abgeschlossener Ausbildung an einer Kunstakademie, Werkkunstschule, Fachhochschule oder ähnliches,
  • Kunststudierende ab dem fünften Semester und
  • Kunstschaffende mit Teilstudium (bei entsprechender Ausstellungserfahrung).
  • Kunstschaffende mit Privatunterricht und Autodidakt_innen müssen mindesten drei Einzelausstellungen nachweisen, sofern sie nicht an einer vorhergehenden Kreiskunstausstellung teilgenommen haben.

Verfahrensablauf

Es dürfen maximal 3 Werke aus den Jahren 2022 bis 2024 eingereicht werden. Mehrteilige Werke gelten als eine Arbeit. Es können Bilder, Fotografien, frei aufstellbare Plastiken, Installationen, Objekte, Videos (auf USB-Stick) präsentiert werden.

Erforderliche Unterlagen

  • Fotos der Kunstwerke als Papierabzug (ca. 20x30cm) und digital auf USB-Stick gespeichert
  • Kurzbiografie über die künstlerische Laufbahn
  • kurzer Erläuterungs- bzw. Interpretationstext zu den eingereichten Arbeiten
  • Anmeldeformular, gut leserlich ausgefüllt
  • Datenschutzerklärung, unterschrieben
  • bei erstmaliger Bewerbung zur neanderland ART: Kopien von Zeugnissen, Nachweise von mindestens 6 Ausstellungen, davon 2 Einzelausstellungen
  • Künstler_innen mit Privatunterricht und Autodidakt_innen müssen mindestens 3 Einzelausstellungen durch Kopien von Einladungskarten oder Presseartikeln nachweisen.

Frist

Am Freitag, 16. Februar 2024, endet die Einsendefrist beim Kreis Mettmann, Amt für Kultur und Tourismus, Düsseldorfer Str. 26, 40822 Mettmann. Der Eingang der Bewerbungsunterlagen wird kurzfristig schriftlich oder per Email bestätigt.

Bearbeitungsdauer

Alle Bewerberinnen und Bewerber werden bis zum 15. März 2024 schriftlich bzw. per E-Mail informiert, ob ihre Arbeit(en) angenommen wurden.

Weiterführende Informationen

Datenschutzhinweise

Formulare zum Download

Kontakt

Kontakt

Kontakt