Inhalt

Public health starts with YOU: der Lehrabschnitt im Kreisgesundheitsamt

„Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts.“

Die Bürgerinnen und Bürger in Deutschland haben von Geburt an Zugang zu einem leistungsfähigen und auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Gesundheitswesen. So vielschichtig wie der Mensch, so vielschichtig ist auch die Gesundheitsversorgung dahinter. Als eine der Säulen dieser Versorgung nimmt der öffentliche Gesundheitsdienst (ÖGD) nicht nur das Individuum, sondern auch das Gemeinwesen in den Fokus.

Als Akteure des ÖGD haben sich die Gesundheitsämter daher das Ziel gesetzt, die Bevölkerungsgesundheit zu schützen und zu fördern. Nicht zuletzt die Corona-Pandemie hat gezeigt, dass es im Ernstfall eben auf ein starkes Gesundheitsamt ankommt! Klimawandel, demographische Entwicklung, neuartige Krankheiten. Dies sind nur einige Herausforderungen, denen sich ein dynamisches Gesundheitsamt in Zukunft stellen muss. Traust du Dir das zu?

Gemäß ärztlicher bzw. zahnärztlicher Approbationsordnung können ein Wahlabschnitt der Famulatur sowie ein Wahltertial des praktischen Jahres für Humanmediziner in einer Einrichtung des öffentlichen Gesundheitswesens durchgeführt werden. Interessierte Studierende bekommen so die Gelegenheit, nicht bloß Einblick in einen faszinierenden Bereich zu erlangen, sondern aktiv als Teil des Teams mitzuwirken. Das Kreisgesundheitsamt ist eine solche Einrichtung des öffentlichen Gesundheitswesens. Weitere Informationen zu den Rahmenbedingungen erfährst du im Studiendekanat deiner Hochschule.

Das Kreisgesundheitsamt Mettmann: Warum sind wir deine erste Wahl?

Als untere Gesundheitsbehörde des Kreises Mettmann ist das Kreisgesundheitsamt mit ca. 180 Mitarbeitenden in sechs Fachabteilungen und einem Stab für die Förderung und den Erhalt der Gesundheit von 490.000 Einwohnerinnen und Einwohnern im Kreisgebiet zuständig. Bürgernah, digital, familienfreundlich, kompetent.

In unserem modernen Dienstgebäude gehören Themen wie Digitalisierung und „new work“ längst zum Alltag. Dynamische Arbeitszeitmodelle ermöglichen es den Mitarbeitenden, ihre Tätigkeit genau an ihre Bedürfnisse und Lebensphasen anzupassen. Hier zählt nicht nur was sie tun, sondern auch, wie sie es tun. Für mehr Kreativität und Flexibilität.

Federführend in puncto Familienfreundlichkeit setzt das Eltern-Kind-Zimmer Akzente bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Denn in einem unterstützenden Umfeld gehen erfolgreiche Karriere und Work-Life-Balance Hand in Hand.
Die Multiprofessionalität in unserer Behörde ist es, die es uns erlaubt, vielfältige Perspektiven und Fachkenntnisse zu kombinieren und flexibel auf Herausforderungen zu reagieren.

Auch den Anforderungen einer Lehrinstitution trägt das Kreisgesundheitsamt Rechnung. Neben einem volldigitalisierten Arbeitsplatz steht allen Studierenden der Zugang zu allen relevanten medizinischen Datenbanken und Fachliteratur sowie die Nutzung eines Selbstlernzentrums zur Verfügung.

Viele Berufe © Kreis Mettmann
v.l.n.r.: FÄ für Gynäkologie und Geburtshilfe, Gesundheitsmanagerin MPA, Psychologe M. Sc., Amtsleiterin FZÄ für öff. Gesundheitswesen, FÄ für Pädiatrie, FZA für öff. Gesundheitswesen (Anwärter), Molekularbiologe M. Sc.

Amtsärztlicher Dienst

Der Amtsärztliche Dienst erfüllt hoheitliche Aufgaben im Auftrag von Behörden, Gerichten, öffentlich-rechtlichen Institutionen und vergleichbaren Einrichtungen. Diese umfassen neben amts- und sozialärztlichen Gutachten und der Tuberkuloseüberwachung auch Prüfungen für das Mitführen von Betäubungsmitteln auf Reisen, Abstammungsuntersuchungen, HIV- und Drogenscreenings sowie Belehrungen für Tätigkeiten mit Lebensmitteln und Prostituiertenberatung.

Gesundheitsmanagement

Die Abteilung Gesundheitsmanagement vereint überwachende, beratende und gesundheitsfördernde Tätigkeiten sowie Querschnittsaufgaben.

Die Kolleginnen und Kollegen auf dem Gebiet Gesundheitskoordination, Medizinalaufsicht und Verwaltung kontrollieren die Einhaltung unterschiedlicher Gesetzesvorschriften im Gesundheitswesen, Akkreditierungen nichtakademischer Gesundheitsfachberufe, überwache Apotheken, Arzneimittel und Gefahrstoffe und koordinieren verschiedene Gremien und Arbeitsgruppen rund um das Thema Gesundheit.

Bei den frühen gesundheitlichen Hilfen steht die Beratung von Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern im Vordergrund, deren Kinder aufgrund einer frühzeitigen Geburt, chronischen Erkrankung oder eines Handicaps Unterstützung benötigen. Die Beratung findet zumeist bei den Familien zu Hause statt.

Mit der LOTT-JONN Initiative Kinder- und Jugendgesundheit fördern wir das gesunde Aufwachsen aller Kinder und wirken auf eine gesundheitliche Chancengleichheit hin. LOTT-JONN setzt sich mit vielen Aktivitäten für mehr Bewegung, eine nachhaltige Ernährung und die seelische Gesundheit vor allem in Kitas und Schulen ein.

Die Stabstelle Digitalisierung ÖGD leistet internen IT-Support und setzt die Digitalisierung des Gesundheitsamtes um. Ziel ist es, interne und externe Prozesse schneller, effizienter und anwendungsfreundlicher zu gestalten.

Gesundheitsschutz

Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

Als Experten unseres Fachgebietes setzen wir uns im Rahmen des IfSG für Leib und Leben der Bürger:innen ein. Unsere Aufgabe ist es, durch Ermittlung und Nachverfolgung von Ansteckungswegen übertragbare Krankheiten beim Menschen vorzubeugen, sie frühzeitig zu erkennen und ihre Weiterverbreitung zu verhindern. Wir überwachen die Infektionshygiene u.a. in Einrichtungen wie Krankenhäusern, Seniorenheimen, Kindertagesstätten, Schulen und Schwimmbädern. Zudem tragen wir für eine Sicherung der Trinkwasserqualität durch Trinkwassermonitoring Sorge, indem wir z. B. Trinkwasserbrunnen und Wasserversorgungsanlagen überprüfen.

Kinder- und jugendärztlicher Gesundheitsdienst

Chancen erkennen und die Zukunft gestalten.

Neben der Untersuchung aller Einschulungskinder eines Jahrgangs besteht eine wesentliche Aufgabe des Kinder- und Jugendärztlichen Dienstes in der beratenden Begleitung von Kindern und Jugendlichen mit besonderem Unterstützungsbedarf. Ein enger Austausch mit den Erziehungsberechtigen, mit den Kindertageseinrichtungen, Schulen, Ärzt_innen und Therapeut_innen ist uns besonders wichtig. Wir ergänzen damit die Arbeit der niedergelassenen Kinder- und Jugendärzt:innen und der Kliniken und bilden eine Schnittstelle zwischen Medizin, Bildung und Sozialwesen, zum Beispiel bei Untersuchungen im Auftrag anderer Ämter und Behörden und der Beratung zu Gesundheitsfragen.

Sozialpsychiatischer Dienst

In allen Lebenslagen für Sie da!

Der sozialpsychiatrische Dienst berät, unterstützt und begleitet Menschen mit Anzeichen oder Folgen einer psychischen Erkrankung in allen Altersstufen. So kümmern wir uns unter anderem um die sozialpsychiatrische Vor- und Nachsorge: Wir vermitteln Hilfen, um beginnende (Wieder-) Erkrankung aufzufangen, und leiten nach Entlassung aus stationärer psychiatrischer Behandlung geeignete Maßnahmen ein, um die Wiedereingliederung der Betroffenen in die Gemeinschaft zu erleichtern. Ziel ist dabei, psychisch kranke Menschen zu befähigen, ihren Lebensweg selbstbestimmt zu gestalten.

Zahnärztlicher Dienst

Gesund beginnt im Mund.

Das Ziel des Zahnärztlichen Dienstes ist die Gesunderhaltung und Förderung der Zahn- und Mundgesundheit bei Kindern und Jugendlichen, u.a. durch gezielte Prophylaxe. Hierzu finden regelmäßige zahnärztliche Untersuchungen in Schulen und Kindergärten statt. Eine weitere Aufgabe sind zahnärztliche Begutachtungen im Auftrag andere Behörden oder Ämter.

Dein Weg zu uns

  • Wahlfamulatur im öffentlichen Gesundheitswesen
    Bereits während der Famulatur können Studierende unmittelbar erste praktische Erfahrungen sammeln und die verschiedenen ärztlichen Tätigkeitsfelder im Kreisgesundheitsamt kennenlernen. In einem Zeitraum von vier Wochen durchläufst du die verschiedenen Abteilungen und bekommst so einen spannenden Einblick in die vielseitige Arbeit in einem modernen Gesundheitsamt.
  • Praktisches Jahr (PJ) – eine spannende Phase
    Du befindest dich im letzten Studienjahr des Medizinstudiums und möchtest deine klinischen Kenntnisse und Fähigkeiten nicht nur vertiefen, sondern auch eigenverantwortlich unter Beweis stellen? Dann ist der Wahlabschnitt im Kreisgesundheitsamt Mettmann genau das Richtige für alle Studierenden, die das große Ganze im Blick haben. Für die Dauer von 16 Wochen wird deine Kompetenz gefordert und geschärft.
  • Weiterbildung zum Facharzt / -ärztin bzw. Fachzahnarzt / -ärztin für den Öffentlichen Gesundheitsdienst
  • Wissenschaftliches Arbeiten in Kooperation mit der Universität Duisburg-Essen
  • Wahlpflichtfach „Öffentliches Gesundheitswesen“ im Studium der Humanmedizin an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Bist du auch dabei?