Inhalt

Das Gesetz zur Modernisierung des Staatsangehörigkeitsrecht (StARModG) vom 22.03.2024 tritt im Wesentlichen am 27.06.2024 in Kraft.

Zum Inkrafttreten des Gesetzes informieren wir an dieser Stelle ausführlicher über die Änderungen der Voraussetzungen für die Einbürgerung in den deutschen Staatsverband. Wir weisen aber bereits jetzt darauf hin, dass künftig ein Leistungsbezug eine Einbürgerung grundsätzlich ausschließt.

Von einer vorzeitigen Antragstellung unter Berufung auf die Gesetzesänderung raten wir dringend ab. Es entstehen keine zeitlichen Vorteile. Durch die Gesetzesänderung muss mit weiteren Verzögerungen der Bearbeitung aller Anträge gerechnet werden, die über die bereits jetzt bestehenden deutlich erhöhten Bearbeitungszeiten von mehr als 1 Jahr hinausgehen.

Wir bitten von telefonischen Anfragen und Mails zur geänderten Gesetzeslage abzusehen, diese können derzeit nur kurz und standardisiert beantwortet werden.