Hilfsnavigation

Bienen, Hornissen & Co

Hornissen, Bienen und Hummeln gehören zu den durch das Bundesnaturschutzgesetz besonders geschützten Tierarten. Ihre Nester dürfen nur im Ausnahmefall und mit Genehmigung der Unteren Naturschutzbehörde beseitigt oder umgesetzt werden.

Wespennest
Urheber: J. Peters / pixelio

Hummel

Honigbiene

Hornisse
Urheber: Ulrich Velten / pixelio

Wespe
Urheber: wrw / pixelio

Falls Sie ein Nest bei sich entdecken und sich gestört fühlen, wenden Sie sich bitte zunächst an uns. Wenn ein ausreichender Sicherheitsabstand zum Nest eingehalten wird und die Flugbahn nicht verstellt wird, kommt es nur sehr selten vor, dass Menschen gestochen werden.
Was viele nicht wissen: Das Gift von Wespen und Hornissen ist schwächer als Bienengift! Für Nicht-Allergiker besteht somit keine Gefahr.
 
Wespen unterliegen dem allgemeinen Schutz wildlebender Arten. Wenn ein vernünftiger Grund vorliegt dürfen die Nester auch ohne Genehmigung von einem Fachmann  beispielsweise einem Schädlingsbekämpfer oder Imker umgesetzt oder vernichtet werden.
 
Tipps und Hinweise zum Thema finden Sie in unserem Faltblatt "Keine Angst vor Wespen und Co.", das Sie nachstehend herunterladen können.
 
Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die nebenstehende Ansprechpartnerin. Wir helfen Ihnen gern!

 

Kontakt

Icon für Telefon
02104 99-0
 
Icon für Brief
 
Icon für Adresse
 
Icon für Erreichbarkeit
 

Suche

 

Ansprechpartner/in

Zuständige Behörde

Kreis Mettmann, Der Landrat
Postfach
40806 Mettmann

Ansprechpartner/in

Frau Peschkes-Kessebohm
Verwaltung der Unteren Naturschutzbehörde

Icon E-Mail
 
Icon Telefon
02104 99-2815
 
 
© 2018 Copyright Kreis Mettmann