Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Tierseuchenbekämpfung

Die Auswirkungen von Tierseuchen auf die Gesundheit von Mensch und Tier sowie auf die Volkswirtschaft können gravierend sein. Daher ist ein zuverlässiges staatliches Überwachungsprogramm wichtig.

Tierseuchenbekämpfung

Durch die Tierseuchenbekämpfung sollen Krankheiten, die von Tier zu Tier oder von Tier zu Mensch übertragen werden können, verhindert und bei einem Ausbruch bekämpft werden.
 
Die effektive Tierseuchenbekämpfung setzt eine umfassende Datenerhebung voraus. Diese erstreckt sich über die Registrierung der landwirtschaftlichen Betriebe, die Kennzeichnung von einzelnen Tieren bis hin zur Erfassung ihrer Handels- und Transportwege.
Beim Ausbruch einer Tierseuche oder einem bestehenden Seuchenverdacht werden unverzüglich weitreichende Maßnahmen für den betreffenden Bestand, sowie gegebenenfalls die umliegenden Betriebe und Tierhaltungen, ergriffen. Dies können eine Bestandssperre, Abgabe- und Aufnahmeverbote von Tieren, Tötungsmaßnahmen, Einrichtung von Sperrbezirken und Beobachtungsgebieten oder auch ein Einfuhrverbot sein.
Von großer Bedeutung ist die möglichst frühe Erkennung von Krankheitserscheinungen in Tierbeständen. Dies geschieht unter anderem über staatliche Überwachungsprogramme, bei denen in regelmäßigen Abständen Blut-, Milch- oder Kotproben entnommen und untersucht werden. Tiere, die aus Drittländern eingeführt oder aus EU-Ländern nach Deutschland verbracht werden, stehen unter besonderer Beobachtung.
Ziel all dieser Maßnahmen ist der Schutz des Menschen vor Krankheiten, die vom Tier auf ihn übertragen werden können, sowie einzelner Tierbestände und Regionen bis hin zum gesamten Bundesgebiet vor Seuchen und finanziellen Schäden.
 
Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an den nebenstehenden Ansprechpartner. Wir helfen Ihnen gern!

 

Kontakt

Icon für Telefon
02104 99-0
 
Icon für Brief
 
Icon für Adresse
 
Icon für Erreichbarkeit
 

Suche

 

Ansprechpartner/in

Zuständige Behörde

Kreis Mettmann, Der Landrat
Postfach
40806 Mettmann

Ansprechpartner/in

Veterinärwesen

Icon E-Mail
 
Icon Telefon
02104 99-1952 und 02104 99-1957
 
 
© 2018 Copyright Kreis Mettmann