Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Ein- & Aufbringen auf den Boden

Durch Verfüllen oder Aufschütten von Bodenmaterialien dürfen keine schädlichen Umwelteinflüsse entstehen. Wenn Sie mehr als 800 Kubikmeter Material aufbringen wollen, müssen Sie dies zuvor bei uns anzeigen. Den Antrag erhalten Sie hier.

Material zum Aufbringen auf den Boden

Zum Schutz des Bodens schreibt die Bundes-Bodenschutz- und Altlastenverordnung vor, dass durch das Auf- und Einbringen von Materialien (zum Beispiel Baggergut oder Mutterboden) auf den Boden keine schädlichen Einflüsse (beispielsweise Schadstoffanreicherungen) auf den Boden entstehen dürfen. 

Aus diesem Grund müssen Sie uns, wenn Sie mehr als 800 Kubikmeter Material aufbringen wollen, dies schriftlich anzeigen. 

Dies betrifft unter anderem Garten- und Landschaftsbaubetriebe, die zum Beispiel Grün- und Parkanlagen gestalten. Ebenso müssen Landwirte, die auf ihre landwirtschaftlich genutzten Flächen Material aufbringen wollen, dies bei uns anzeigen.
 
Das Formular, mit dem Sie uns alle erforderlichen Angaben mitteilen können, steht unten für Sie bereit.
 
Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an den nebenstehenden Ansprechpartner. Wir helfen Ihnen gern!

 

Kontakt

Icon für Telefon
02104 99-0
 
Icon für Brief
 
Icon für Adresse
 
Icon für Erreichbarkeit
 

Suche

 

Ansprechpartner/in

Zuständige Behörde

Kreis Mettmann, Der Landrat
Postfach
40806 Mettmann

Ansprechpartner/in

Herr Sperl
Untere Bodenschutzbehörde, Vorsorgender Bodenschutz

Icon E-Mail
 
Icon Telefon
02104 99-2868
 
 
© 2018 Copyright Kreis Mettmann