Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Sprengstoffangelegenheiten


Sprengstoff

Sprengarbeiten

Wenn Sie im privaten Bereich mit explosionsgefährlichen Stoffen umgehen oder diese erwerben wollen, benötigen Sie hierfür eine Erlaubnis.
 
Gefragt ist eine solche Erlaubnis vorwiegend im sportlichen oder jagdlichen Schießen oder zur Brauchtumspflege und damit von Personen, die als 

  • Wiederlader von Patronenhülsen,
  • Vorderladerschützen oder
  • Böllerschützen

aktiv werden wollen.
 
Bevor Sie die Erlaubnis beantragen, müssen Sie an einem staatlichen oder staatlich anerkannten Lehrgang teilnehmen.
 
Für die Teilnahme an einem solchen Lehrgang ist dem Lehrgangsträger eine Unbedenklichkeitsbescheinigung vorzulegen. Diese können Sie bei uns beantragen. Mit der Unbedenklichkeitsbescheinigung können Sie sich dann zum Besuch des Lehrgangs anmelden. Im Anschluss an den Lehrgang erhalten Sie nach erfolgreicher Prüfung ein Fachkundezeugnis.
 
Wenn Sie danach erstmalig die Erlaubnis zum Umgang oder Erwerb mit explosionsgefährlichen Stoffen beantragen, benötigen wir von Ihnen 

  • den ausgefüllten Antragsvordruck,
  • einen Bedürfnisnachweis,
  • ein Fachkundezeugnis und
  • den ausgefüllten Fragebogen zur Aufbewahrung kleiner Mengen Treibladungspulver. 

Wenn Sie eine Erlaubnis verlängern möchten, benötigen wir neben dem ausgefüllten Antragsvordruck, dem Bedürfnisnachweis und dem ausgefüllten Fragebogen zur Aufbewahrung kleiner Mengen Treibladungspulver außerdem Ihr Erlaubnisheft.
 
Die Sprengstofferlaubnis wird in der Regel für fünf Jahre erteilt oder verlängert.
In regelmäßigen Abständen führen wir Kontrollen der Lagerstätten durch.
 
Für Ihren Antrag müssen Sie persönlich zu uns kommen. 

Gebühren

Die Tarifstellen der Allgemeinen Verwaltungsgebührenordnung sehen für die einzelnen Verwaltungsleistungen folgende Gebühren vor:

  • Unbedenklichkeitsbescheinigung zwischen 70 und 290 Euro
  • Erlaubniserteilung zwischen 80 und 400 Euro
  • Erlaubnisverlängerung zwischen 70 und 290 Euro
  • Ausstellung einer Ersatzerlaubnis nach Verlust: 130 € zzgl. Bekanntmachungskosten
  • Wesentliche Änderung einer Erlaubnis: 40 €

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an den nebenstehenden Ansprechpartner. Wir helfen Ihnen gern!

 

Kontakt

Icon für Telefon
02104 99-0
 
Icon für Brief
 
Icon für Adresse
 
Icon für Erreichbarkeit
 

Suche

 

Ansprechpartner/in

Zuständige Behörde

Kreis Mettmann, Der Landrat
Postfach
40806 Mettmann

Ansprechpartner/in

Herr Kardell
Ordnungsangelegenheiten

Icon E-Mail
 
Icon Telefon
02104 99-1632
 
 
© 2018 Copyright Kreis Mettmann