Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Hilfen durch Hebammen

Sie erwarten ein Kind? Dann haben Sie während Ihrer Schwangerschaft einen Anspruch auf die Unterstützung durch eine Hebamme. Auch nach der Geburt begleitet Sie die Hebamme. Die Kosten werden von der Krankenkasse übernommen.
Hilfen durch Hebammen
Hilfen durch Hebammen

Wenn Sie schwanger sind, haben Sie einen gesetzlichen Anspruch auf Hilfe durch eine Hebamme. Sie betreut Sie während der Schwangerschaft, begleitet die Geburt und bietet Rückbildungsgymnastik an.
 
Die Kosten für Hausbesuche bis zur achten Woche nach der Geburt werden von Ihrer Krankenkasse bezahlt. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie ambulant oder stationär in einer Klinik entbunden haben oder sich für eine Geburt bei Ihnen zu Hause entschieden haben.
 
Wenn Sie sich für die Hilfe einer Hebamme in der Nachsorge interessieren, bitten wir Sie, sich schon während der Schwangerschaft bei der Hebamme Ihrer Wahl zu melden, um sich zu informieren und Termine zu vereinbaren (ein Verzeichnis von Hebammen im Kreis Mettmann finden Sie unter den Publikationen).
 
Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an den nebenstehenden Ansprechpartner. Wir helfen Ihnen gern!

 

Kontakt

Icon für Telefon
02104 99-0
 
Icon für Brief
 
Icon für Adresse
 
Icon für Erreichbarkeit
 

Suche

 

Ansprechpartner/in

Zuständige Behörde

Kreis Mettmann, Der Landrat
Postfach
40806 Mettmann

Ansprechpartner/in

Frau Ex
Gesundheitskoordination, Medizinalaufsicht und Verwaltung

Icon E-Mail
 
Icon Telefon
02104 99-2257
 

Corona-Hinweis

Hinweis für Heilpraktiker


Gemäß § 7 Absatz 4 CoronaSchVO dürfen Heilpraktiker/ sekt. Heilpraktiker die zur Ausübung der Heilkunde gem. § 1 des Heilpraktikergesetzes befugt sind, weiterhin ihre Tätigkeit mit entsprechenden Hygiene-Schutzmaßnahmen ausüben.

Auszug aus der CoronaSchVO
§ 7 (4) Die Tätigkeiten von Angehörigen der Heilberufe mit Approbation und sonstigen Personen, die zur Ausübung der Heilkunde gemäß § 1 des Heilpraktikergesetzes befugt sind, zählen ebenso wie zur Versorgung erforderliche Tätigkeiten der ambulanten Pflege und Betreuung im Sinne des Fünften, des Neunten und des Elften Buches Sozialgesetzbuch nicht zu den Dienstleistungen im Sinne der vorstehenden Absätze. Diese Tätigkeiten sind weiterhin zulässig. Bei der Durchführung sollen die jeweils aktuell geltenden Empfehlungen und Richtlinien des Robert-Koch-Instituts beachtet werden.

 
© 2020 Copyright Kreis Mettmann