Hilfsnavigation

»KIM« Kommunales Integrationsmanagement

Durch die Einführung des KIM ist es möglich, (Neu)- Zugewanderten, die bislang ohne Zugang zu einem Fallmanagement sind, ein passgenaues Angebot zu machen, um Ihre Integration zu erleichtern.

Logo des Kommunalen Integrationsmanagements
Logo des Kommunalen Integrationsmanagements

Das Kommunale Integrationsmanagement (KIM) wird durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration (MKFFI) gefördert und ist an das Kreisintegrationszentrum angesiedelt. Ziel ist es, die inter- und intrakommunale Zusammenarbeit im Integrationsbereich zu fördern und damit Bruchstellen in der Integrationskette zwischen den relevanten Institutionen und Angeboten zu vermeiden. Gerade in den Phasen des Rechtskreiswechsels ist ein lückenloser Übergang für Neuzugewanderte wichtig.

Das „KIM“ besteht aus drei Bausteinen:

Strategischer Overhead

Als zentrale Koordinierungsstelle übernehmen wir die strategische Steuerung und die Koordinierung des Gesamtprozesses zur Etablierung des Kommunalen Integrationsmanagements (KIM). Dazu gehört die Begleitung der Lenkungsgruppe und der sich entwickelnden Projektgruppen in den kreisangehörigen Städten.

Außerdem schaffen wir die organisatorischen Grundlagen der gemeinsamen Arbeit, moderieren die Prozesse, analysieren die Schnittstellen und entwickeln Kooperations-vereinbarungen zwischen den Ämtern und den zivilgesellschaftlichen Akteuren.

Auf Basis einer gemeinsamen Analyse sollen die vorhandenen Angebots- und Kooperationsstrukturen sowie Integrations- und Hilfeprozesse im Kreis Mettmann weiter-entwickelt werden.

Des Weiteren sind wir als Strategischer Overhead für die fachliche Anleitung des Case Managements, das die Beratungen durchführt, zuständig. Die Erfahrungen des Case Managements tragen wir in die Lenkungsgruppe und die Begleitgremien.

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die nebenstehenden Ansprechpartnerinnen. Wir helfen Ihnen gern!

Case Management

In den zehn kreisangehörigen Städten ist das Case Management vertreten. Wir als Case Manager_innen sind Beratende und haben zum Ziel, die Teilnehmenden/ (Neu)- Zugewanderten ganzheitlich, individuell und langfristig in Ihrem Integrationsprozess zu begleiten.

Hierfür werden die Bedarfslagen der (Neu)-Zugewanderten erfasst, die bislang ohne Zugang zu einem Fallmanagement waren. Je nach Lebenslage bestehen für diese unterschiedliche Herausforderungen, die hintereinander, oft aber auch parallel bewältigt werden müssen, wie beispielsweise ausländerrechtliche Fragestellungen, gesellschaftliche und rechtliche Erstorientierung, Integration in Bildung und Arbeit, Wohnen oder Gesundheit. Im Rahmen einer individuellen Begleitung wird gemeinsam an der Stabilisierung der Lebenssituation und an dem Weg in die Selbstständigkeit/ Integration gearbeitet.

Die Kontaktdaten der Case-Manager_innen finden Sie unten bei den Publikationen.

Förderung der Ausländer- und Einbürgerungsbehörde

In dem Förderbaustein 3 des Kommunalen Integrationsmanagements stellt das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration Mittel für zusätzliche Personalstellen zur Förderung der rechtlichen Verstetigung der Integration ausländischer Menschen mit besonderen Integrationsleistungen bereit. Ziel ist es, die für die Umsetzung des Aufenthaltsgesetzes und des Staatsangehörigkeitsgesetzes (StAG) zuständigen kommunalen Behörden zu unterstützen und die Zusammenarbeit der Migrations- mit der Integrationsverwaltung zu fördern.

Wir setzen die Mittel zur Umsetzung der Bleiberechte für gut integrierte Ausländer nach § 25a und § 25b AufenthG und Förderung der Einbürgerungen gut integrierter Menschen, die die Einbürgerungsvoraussetzungen erfüllen ein. Mit den zusätzlichen Personalstellen
können wir Einbürgerungsverfahren weiter optimieren mit der Zielsetzung der weiteren Erhöhung der Einbürgerungszahlen für den Kreis Mettmann.

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die folgenden Ansprechpartnerinnen. Wir helfen Ihnen gern!

Frau Wendorff
Ausländeramt
Düsseldorfer Str. 47
40822 Mettmann Telefon 02104 99-1621
Symbol E-Mail E-Mail
Ins Adressbuch exportieren


Frau Clarke
Ausländeramt
Düsseldorfer Str. 47
40822 Mettmann Telefon 02104 99-1565
Symbol E-Mail E-Mail
Ins Adressbuch exportieren

Frau Laflör
Einbürgerung, Staatsan-gehörigkeitsangelegenheiten
Rechts- und Ordnungsamt
Verwaltungsgebäude 1
Düsseldorfer Straße 26
40822 Mettmann Telefon 02104 99-1619
Fax 02104 99-4575
Symbol E-Mail E-Mail
Raum Raum 1.171
Ins Adressbuch exportieren

Wenn Sie Fragen haben, nutzen Sie bitte die angegebenen Kontakte. Wir helfen Ihnen gern!

 
Informationen gemäß DSGVO
 

Kontakt

Icon für Telefon
02104 99-0
 
Icon für Brief
 
Icon für Adresse
 
Icon für Erreichbarkeit
 

Suche

 

Publikation

Programmheft 2022

Titelbild des Programmheftes

Ansprechpartner/in

Zuständige Behörde

Kreis Mettmann, Der Landrat
Postfach
40806 Mettmann

Ansprechpartner/in

Frau Heiligtag
Kreisintegrationszentrum
(zuständig für Monheim, Ratingen und Velbert)

Icon E-Mail
 
Icon Telefon
02104 99-2228
 

Herr Ramadani
Kreisintegrationszentrum
(zuständig für Heiligenhaus, Langenfeld und Wülfrath)

Icon E-Mail
 
Icon Telefon
02104 99-2219
 

Frau Steinborn
Kreisintegrationszentrum
(zuständig für Erkrath und Mettmann)

Icon E-Mail
 
Icon Telefon
02104 99-2218
 

Frau Weisi
Kreisintegrationszentrum
Sachgebietsleitung (zuständig für Hilden und Haan)

Icon E-Mail
 
Icon Telefon
02104 99-2215
 
 
© 2022 Copyright Kreis Mettmann