Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Wann ist Nachtruhe zu halten?

Gemäß § 9 Landes-Immissionsschutzgesetz NRW sind von 22 bis 6 Uhr Betätigungen verboten, welche die Nachtruhe zu stören geeignet sind. Das Verbot gilt unter anderem nicht für: 

  • Ernte- und Bestellungsarbeiten zwischen 5 und 6 Uhr sowie zwischen 22 und 23 Uhr,
  • die Außengastronomie zwischen 22 und 24 Uhr,
  • den Betrieb genehmigter Anlagen und
  • Maßnahmen zur Verhütung oder Beseitigung eines Notstandes.

 
Die Untere Immissionsschutzbehörde des Kreises Mettmann kann im Einzelfall auf Antrag weitere Ausnahmen von dem Gebot der Nachtruhe zulassen, wenn die Ausübung der Tätigkeit während der Nachtzeit im öffentlichen Interesse oder im überwiegenden Interesse eines Beteiligten geboten ist.


Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Seite zur Nachtausnahmegenehmigung. Allgemeine Ausnahmen können die Gemeinden für Märkte, Volksfeste und weitere durch ordnungsbehördliche Verordnung zulassen.

 

Kontakt

Icon für Telefon
02104 99-0
 
Icon für Brief
 
Icon für Adresse
 
Icon für Erreichbarkeit
 

Suche

 
 
© 2019 Copyright Kreis Mettmann