Hilfsnavigation

Im Pressearchiv suchen

01.12.2017

Wärmedämmung nach Maß

Sanieren und sparen


Mit guten Bauteilen und/oder deren Wärmedämmung lassen sich nicht nur Energie- und Heizkosten sparen, auch das Wohnklima und der Wert der Immobilie steigen.

KREIS METTMANN. Draußen stürmt und schneit es und im Haus wird es erst richtig warm, wenn die Heizung auf Hochtouren läuft? Heizung auf Hochtouren heißt aber gleichzeitig auch hohe Energiekosten. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt über Sanierungsmaßnahmen nachzudenken, die im kommenden Sommer umgesetzt werden können.
„In schlecht gedämmten Gebäuden sind die Wärmeverluste oftmals enorm“, erklärt Peter Wobbe-von Twickel vom Kreis Mettmann. Wärme gehe in Altbauten mit alten Fenstern, kalten Kellerdecken, zugigen Dächern und ungedämmten Wänden verloren. „Mit guten Bauteilen und/oder deren Wärmedämmung lassen sich nicht nur Energie- und Heizkosten sparen, auch das Wohnklima und der Wert der Immobilie steigen.“
Zu Unrecht sei die Außenwanddämmung in den vergangenen Jahren grundsätzlich in die Kritik geraten, so Wobbe-von Twickel. Sicher ist das Wärmedämmverbundsystem (WDVS) mit Polystyrol das Verbreitetste. Wer jedoch anders als im Standardsystem dämmen möchte, kann auf eine Vielfalt von Dämmstoffen zurückgreifen; denn verschiedene gebäudespezifische Vorgaben lassen unterschiedlichste Material- und Konstruktionsmöglichkeiten zu.
„Einige Arbeiten, wie die Dämmung der Kellerdecke, können Hausbesitzer oftmals selbst erledigen“, weiß Wobbe-von Twickel. „Größere Maßnahmen, wie die Dämmung des Dachs oder der Austausch der Fenster, sollten immer von Fachbetrieben durchgeführt werden.“
Um das persönliche, finanzielle und gebäudespezifische Optimum zu finden, ist eine individuelle und umfassende Energieberatung mit einem individuellen Sanierungskonzept dringend zu empfehlen. Informationen zu Beratungsmöglichkeiten finden Sie bei ALTBAUNEU unter www.alt-bau-neu.de/kreis-mettmann im Bereich „Experten finden“.
Der Kreis Mettmann ist Mitglied im landesweiten Netz ALTBAUNEU, das durch die EnergieAgentur.NRW koordiniert und vom Land NRW unterstützt wird. Energieeffizienz und Wärmenutzung sind zentrale Themen des Netzwerks, das neben der Sanierung von Altbauten auch über die individuellen Angebote zur Energieberatung informiert.
Nähere Informationen gibt es unter: www.alt-bau-neu.de/kreis-mettmann.de.

Herausgeber:Logo KME_hoch_mini
Pressestelle des Kreises Mettmann
Telefon: 02104 / 99 1074
Telefax: 02104 / 73 855
Mail: presse@kreis-mettmann.de

 

Kontakt

Icon für Telefon
02104 99-0
 
Icon für Brief
 
Icon für Adresse
 
Icon für Erreichbarkeit
 

Suche

 
 
© 2017 Copyright Kreis Mettmann