Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Im Pressearchiv suchen

01.10.2018

Sprach- und Integrationslotsen haben sich bewährt

Hilfe für Zugewanderte und traumatisierte Flüchtlinge

KREIS METTMANN. Seit rund acht Jahren sind im Kreis Mettmann ehrenamtliche Sprach- und Integrationslotsen des Caritasverbandes als Übersetzer und Sprachvermittler im Einsatz. Allein in den vergangenen drei Jahren wurden ihre Dienste fast 3.000 Mal in Anspruch genommen.
Sprach- und Integrationslotsen sind zwei- oder mehrsprachige Personen, die in der Regel über eine eigene Zuwanderungsgeschichte verfügen. Ihre Aufgabe ist es, Neuzugewanderte und Menschen mit Fluchterfahrung mit mangelnden oder fehlenden Deutschkenntnissen zu Ämtern, Ärzten, Institutionen usw. zu begleiten und dort zu übersetzen. Missverständnisse können schon im Vorfeld verhindert oder ausgeräumt und Hemmschwellen abgebaut werden. Beratungen verlaufen reibungsloser und effektiver.

Für die Begleitung traumatisierter Geflüchteter wurden einige ausgewählte Sprach- und Integrationslotsen speziell geschult. Oftmals sind die Geflüchteten – darunter häufig Frauen und Kinder – aufgrund ihrer Erlebnisse nicht fähig, ihren Alltag zu bewältigen oder gar einen Sprachkurs zu belegen. Sie wissen nicht, dass es neben einer medizinischen Versorgung auch psychologische Hilfen gibt und verstehen nicht, was psychosoziale Begleitung bedeutet. Hinzu kommen die Sprachbarrieren, die eine Kommunikation mit Ärzten, Therapeuten und Beratungsstellen erschweren. Die Lotsen begleiten traumatisierte Menschen qualifiziert zu Beratungs-, Untersuchungs- und Therapiestunden.

Die Dienste der Sprach- und Integrationslotsen sind vom Land gefördert und können auch von den kreisangehörigen Städten, Schulen, Kitas, Verbänden, Vereinen, Flüchtlingseinrichtungen etc. kostenlos genutzt werden. Kontakt: Kreisintegrationszentrum Mettmann, Tel. 02104/99-2127 oder 2173, integration@kreis-mettmann.de .

Wer das Team der Sprach- und Integrationslotsen gerne verstärken und gegen eine Entschädigung ehrenamtlich tätig werden möchte, kann sich an Irina Kronberger vom Caritasverband wenden, Tel. 02102/1004976, irina.kronberger@caritas-mettmann.de . Besonders gefragt sind Menschen mit den Sprachen: Albanisch, Bulgarisch, Dari/Farsi, Griechisch, Italienisch, Kurdisch, Rumänisch, Russisch, Tigrinya, Türkisch, Ungarisch und Somali.



Herausgeber:Logo KME_hoch_mini
Pressestelle des Kreises Mettmann
Telefon: 02104 / 99 1074
Telefax: 02104 / 73 855
Mail: presse@kreis-mettmann.de

 

Kontakt

Icon für Telefon
02104 99-0
 
Icon für Brief
 
Icon für Adresse
 
Icon für Erreichbarkeit
 

Suche

 
 
© 2018 Copyright Kreis Mettmann