Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Im Pressearchiv suchen

 
14.11.2019

Null-Euro-Schein: Neanderthal Museum legt drittes Motiv auf

Papier hat sich zu einem Sammlerstück entwickelt

191114_0-Euro-Schein-2019
Der neue Null-Euro-Schein
gefördert durch:

NEANDERTAL. Der Null-Euro-Schein des Neanderthal Museums hat sich zu einem wahren Sammlerstück entwickelt. „Die ersten beiden Motive stießen auf große Nachfrage bei Sammlern aus nah und fern“, berichtet Petra Jäschke, Shopmanagerin des Neanderthal Museums stolz. Aus diesem Grund legt das Museum jetzt das dritte Motiv auf. Der neue Null-Euro-Schein des Neanderthal Museums zeigt auf der Vorderseite Mr. N. und ein junges Mädchen - das beliebteste Fotomotiv des Museums. Der Schein, der farblich an den 100-Euro-Schein erinnert, ist auf echtem Geldpapier gedruckt und verfügt über die Sicherheitsmerkmale Wasserzeichen, Hologramm und eine individuelle Seriennummer. Die Rückseite zeigt stets Motive aus verschiedenen Ländern Europas.
Die Null-Euro-Scheine sind seit 2015 europaweit verbreitet und zeigen oft regionale Sehenswürdigkeiten oder namhafte Persönlichkeiten. Neben Wien und Brügge sind auch deutsche Destinationen wie Stralsund oder der Wuppertaler Zoo mit von der Partie. Ihren Ursprung haben die Scheine in Frankreich. „In entsprechenden Sammler-Foren und den gängigen Verkaufs-Plattformen kann man beobachten, dass manch ein Motiv bereits mit hohen zweistelligen Summen gehandelt wird“, kann Petra Jäschke berichten.
Sie rechnet damit, dass auch die dritte Auflage (5.000 Stück), die ab dem 19. November verfügbar ist, schnell vergriffen sein wird. Erhältlich sind die begehrten Scheine im Museumsshop oder online unter www.neanderthal-shop.de für 3 Euro Wer gleichzeitig die Ausstellung des Museums besucht, zahlt nur 2 Euro. Tickets gibt es an der Museumskasse oder online zzgl. VVK-Gebühren unter www.westtticket.de .
Weitere Informationen unter www.neanderthal.de

Neanderthal Museum, Talstraße 300, 40822 Mettmann, Tel. 02104/97970; Internet: www.neanderthal.de; e-Mail: museum@neanderthal.de Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags, 10 bis 18 Uhr; Eintritt 11 Euro (inkl. Sonderausstellung und Neanderthaler-Fundort). Ermäßigungen für Gruppen, Familien, Kinder, Studenten, Behinderte.
Partner der www.erlebnismuseen.de

Herausgeber:
Pressestelle des Kreises Mettmann
Telefon: 02104 / 99 1074
Telefax: 02104 / 73 855
Mail: presse@kreis-mettmann.de

 

PM_Neanderthalmuseum_Foerderer-Logos

 

Kontakt

Icon für Telefon
02104 99-0
 
Icon für Brief
 
Icon für Adresse
 
Icon für Erreichbarkeit
 

Suche

 
 
© 2019 Copyright Kreis Mettmann