Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Im Pressearchiv suchen

24.07.2018

Neanderthal Museum ab 1. Januar unter neuer Führung

Bärbel Auffermann folgt auf Gerd-Christian Weniger


Dr. Bärbel Auffermann

NEANDERTAL. Der Stiftungsrat des Neanderthal Museums hat beschlossen, Dr. Bärbel Auffermann zum 1. Januar 2019 als Nachfolgerin von Prof. Dr. Gerd-Christian Weniger auf den Posten der Museumsdirektorin zu berufen.
Dr. Bärbel Auffermann hat bereits am Aufbau des Neanderthal Museums mitgewirkt und ist als stellvertretende Museumsdirektorin vor allem verantwortlich für das Ausstellungsmanagement. Ihr ist es gelungen, dem Neanderthal Museum trotz der begrenzten Ausstellungsfläche ein national und international anerkanntes Profil für erfolgreiche, besucherorientierte Ausstellungen zu verschaffen.
Sie ist national und international sehr gut vernetzt und u.a. Sprecherin der Fachgruppe Archäologische Museen im Deutschen Museumsbund. „Ich freue mich über das in mich gesetzte Vertrauen und bin geehrt, dieses einzigartige Projekt Neanderthal Museum erfolgreich weiter zu entwickeln und das hoch engagierte Team in den kommenden Jahren zu führen.“
Direktor Professor Dr. Gerd-Christian Weniger scheidet zum 30. November aus Altersgründen aus.
Das Neanderthal Museum hat sich unter seiner Leitung zu einem international anerkannten Forschungsmuseum zur frühen Menschheitsgeschichte entwickelt, an dem zahlreiche innovative Projekte durchgeführt wurden. Aktuell koordiniert er im Rahmen des von der DFG finanzierten und an der Universität Köln beheimateten Sonderforschungsbereiches „Our way to Europe“ die Projektgruppe „Westlicher Mittelmeerraum“. Professor Weniger hat in den vergangenen Jahren zwei weitere wichtige Maßnahmen auf den Weg gebracht: erste Koordinierungen zur seriellen Nominierung von Neanderthaler-Fundstellen als UNESCO-Weltkulturerbe und die Planungen zum Bau des Turms „Höhlenblick“ an der Fundstelle im Neandertal. Diese Maßnahmen hofft Dr. Bärbel Auffermann in den kommenden Jahren zu einem erfolgreichen Abschluss zu führen. Die starke Verzahnung von Wissenschaft und Ausstellungen sieht sie als eine besonders wichtige Aufgabe an. Darüber hinaus treibt sie die inklusive Öffnung des Hauses weiter voran.
Der Vorsitzende des Stiftungsrates der Stiftung Neanderthal Museum, Professor Gert Kaiser, zeigt sich sowohl mit der bisherigen als auch mit der künftigen Besetzung der Museumsleitung sehr zufrieden: "Im Namen des Stiftungsrates danke ich dem 'Gründungsdirektor' Prof. Weniger dafür, dass er das Museum zu einer internationalen Attraktivität gemacht hat. Auch sind wir froh, in Frau Dr. Auffermann eine Nachfolgerin gefunden zu haben, die diesen hohen Anspruch fortführen wird."

Herausgeber:Logo KME_hoch_mini
Pressestelle des Kreises Mettmann
Telefon: 02104 / 99 1074
Telefax: 02104 / 73 855
Mail: presse@kreis-mettmann.de

 

Kontakt

Icon für Telefon
02104 99-0
 
Icon für Brief
 
Icon für Adresse
 
Icon für Erreichbarkeit
 

Suche

 
 
© 2018 Copyright Kreis Mettmann