Hilfsnavigation

Im Pressearchiv suchen

06.09.2017 | Artikel

Macht und Pracht im neanderland

Ausflugstipps rund um den Tag des offenen Denkmals am 10. September 2017


Herrenhaus der Textilfabrik Cromford
Urheber: Yasmin Hutchins
Copyright: Kreis Mettmann

Wasserburg Haus Graven Langenfeld
Copyright: Kreis Mettmann

Marienburg mit Park in Monheim am Rhein
Copyright: Alexander Zimmer

Historisches Bürgerhaus Langenberg
Copyright: Kreis Mettmann

Ein Blick in das Römische Museum auf Haus Bürgel in Monheim am Rhein
Copyright: Kreis Mettmann/Martina Chardin

Außenmauer des ehemaligen Römerkastells Haus Bürgel in Monheim am Rhein
Copyright: Kreis Mettmann

NEANDERLAND/KREIS METTMANN. Prachtvolle Villen und Herrenhäuser, anmutige Schlösser und Wasserburgen – Ritter, Grafen und wohlhabende Industrielle haben im neanderland ihre Spuren hinterlassen. Am Tag des offenen Denkmals, der am 10. September 2017 unter dem Motto „Macht und Pracht“ stattfindet, lädt die Region an vielen Orten zu spannenden Zeitreisen ein. Doch auch das ganze Jahr über geben die Sehenswürdigkeiten und historische Orte reichlich Gelegenheit, die prächtigsten Seiten des neanderlands kennenzulernen.

Einen Eindruck von römischer Macht am Rhein vermittelt das Römerkastell Haus Bürgel in Monheim am Rhein. Ganzjährig gibt die Ausstellung antiker Grabungsfunde Einblicke in Leben und Alltag im Kastell. Am 10. September können Besucher beim großen Familienfest römische Köstlichkeiten probieren und ein authentisches Römerlager in Aktion bestaunen. In der mittelalterlichen Altstadt von Monheim erläutern Führungen zu den denkmalgeschützten Gebäuden der „Alten Freiheit“ Stadtgeschichte anschaulich. Auch die Monheimer Marienburg, eine herrschaftliche Backstein-Villa, 1879/80 als Sommerhaus erbaut und heute Eventlocation, öffnet die Tore für Besucher. Der zur Straße der Gartenkunst zählende Marienburgpark lädt zum Spaziergang mit Picknick ein.

Führungen durch die Wasserburg Haus Graven in Langenfeld geben am 10. September Einblicke in ihre wechselhafte Geschichte. Die im 13. Jahrhundert erbaute Anlage wurde nach Zerstörungen im 30-jährigen Krieg in der heutigen Form aufgebaut und wird heute für kulturelle Zwecke genutzt.

Ein besonders prachtvolles Denkmal ist das Bürgerhaus Langenberg in Velbert: Wie eine Burg ragt das monumentale Steingebäude aus dem Jahr 1916 zwischen den typisch bergischen Fachwerk- und Schieferhäusern der Altstadt hervor. Seit 2016 erstrahlt das von Bürgern gestiftete Gebäude in neuem Glanz und wird für Veranstaltungen aller Art genutzt. Auch zahlreiche Villen und herrschaftliche Häuser zeugen vom Wohlstand der Langenberger Unternehmerfamilien in der Blütezeit der Seiden- und Weberindustrie im 19. Jahrhundert.

Ein weiteres Schmuckstück ist das Herrenhaus, das der Unternehmer Johann Gottfried Brügelmann vor 220 Jahren neben seiner Textilfabrik Cromford in Ratingen errichtete. Um 1800 war es die Schaltzentrale des Unternehmens und gleichzeitig bürgerliches Wohnhaus einer der führenden Fabrikantenfamilien ihrer Zeit. Heute sind Textilfabrik und Herrenhaus ein LVR-Industriemuseum.

Eine Übersicht über alle Denkmäler im neanderland, die sich am Tag des offenen Denkmals beteiligen, finden Interessierte unter www.tag-des-offenen-denkmals.de. Tipp: Viele der Sehenswürdigkeiten lassen sich mit einer Wanderung auf dem neanderland STEIG verbinden.

Weitere Informationen und Ausflugstipps zu historischen Orten und besonderen Denkmälern im neanderland gibt es unter www.neanderland.de/historisches

Logo neanderndHerausgeber:
Pressestelle des Kreises Mettmann
Telefon: 02104 / 99 1074
Telefax: 02104 / 73 855
Mail: Presse@kreis-mettmann.de

 

Logos Förderer neanderland

 

Kontakt

Icon für Telefon
02104 99-0
 
Icon für Brief
 
Icon für Adresse
 
Icon für Erreichbarkeit
 

Suche

 
 
© 2017 Copyright Kreis Mettmann