Hilfsnavigation

Im Pressearchiv suchen

11.09.2017 | Artikel

Landwirte können Pflanzenschutzmittel-Verpackungen abgeben

Am 5. Oktober ist in Wülfrath eine Abgabestelle eingerichtet
KREIS METTMANN. Die Gewerbeabfallberatung des Kreises Mettmann weist darauf hin, dass landwirtschaftliche Betriebe auch in diesem Jahr wieder ihre gebrauchten Verpackungen von Pflanzenschutzmitteln und Flüssigdüngern kostenfrei zurückgeben können. Eine Sammelstelle des PAMIRA-Rücknahmesystems für die hiesige Region gibt es in Wülfrath.
Am 5. Oktober, werden die Verpackungen (Kanister, Faltschachteln, Papier- und Kunststoffsäcke), von 8 bis 17 Uhr (Mittagspause von 12 bis 13 Uhr) bei der Raiffeisen-Warengenossenschaft Rheinland e.G. in Wülfrath, Zur Fliethe 37 – 39, zurückgenommen.
Angenommen werden nur Pflanzenschutzmittel- und Flüssigdüngerverpackungen mit dem PAMIRA-Zeichen. Die Verpackungen müssen restlos entleert, gespült und trocken sein. Produktreste und ungespülte Behälter werden nicht angenommen. Außerdem müssen die Verpackungen nach Material (Kunststoff, Metall, Beutel) sortiert sein. Behälter mit einem Fassungsvermögen von mehr als 50 Litern müssen durchgeschnitten werden. Die Verschlüsse sind getrennt abzugeben. Der gesammelte Kunststoff wird verpresst und stofflich oder energetisch verwertet.
Bei größeren Lieferungen sollten vorab Termine vereinbart werden, um Wartezeiten zu vermeiden.
Weitere Auskünfte gibt es telefonisch unter 02058/960716 oder im Internet unter www.pamira.de.


Herausgeber:Logo KME_hoch_mini
Pressestelle des Kreises Mettmann
Telefon: 02104 / 99 1074
Telefax: 02104 / 73 855
Mail: presse@kreis-mettmann.de

 

Kontakt

Icon für Telefon
02104 99-0
 
Icon für Brief
 
Icon für Adresse
 
Icon für Erreichbarkeit
 

Suche

 
 
© 2017 Copyright Kreis Mettmann