Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Im Pressearchiv suchen

 
erstellt am: 17.12.2019

Kreishaushalt 2020/2021 verabschiedet

KREIS METTMANN. Mit großer Mehrheit hat der Kreistag am Montag (16. Dezember) den Haushalt für die Jahre 2020 und 2021 verabschiedet. Gegenstimmen gab es von den Grünen, den Linken und der AfD.
Im Ergebnisplan sieht der Haushalt für 2020 Erträge in Höhe von 624,5 Millionen Euro (2021: 655,5) und Aufwendungen in Höhe von 642,8 Millionen Euro (2021: 655,5) vor. Im Finanzplan sind aus laufender Verwaltungstätigkeit Einzahlungen in Höhe von 610,2 Millionen Euro (2021: 640,9) und Auszahlungen in Höhe von 625,7 Millionen Euro (2021: 634,4) veranschlagt.
Der Kreisumlage-Hebesatz für 2020 steigt gegenüber dem Vorjahr nur geringfügig um 0,93 Prozentpunkte auf nun 29,21 Prozent. Damit tragen die kreisangehörigen Städte in 2020 mit insgesamt 388,5 Millionen Euro zur Finanzierung des Kreishaushaltes bei. Für 2021 liegt der geplante Hebesatz bei 31,42 Prozent (417,9 Millionen Euro).

Im Einzelnen entfallen auf die Städte in 2020 die folgenden Beträge (in Mio. Euro), in Klammern die Beträge für 2021:

Erkrath: 21,88 (23,54)
Haan: 16,47 (17,72)
Heiligenhaus: 12,46 (13,40)
Hilden: 29,09 (31,29)
Langenfeld: 36,41 (39,16)
Mettmann: 17,17 (18,47)
Monheim: 137,48 (147,88)
Ratingen: 67,75 (72,88)
Velbert: 40,76 (43,84)
Wülfrath: 9,06 (9,75)



 

Kontakt

Icon für Telefon
02104 99-0
 
Icon für Brief
Kontaktformular
 
Icon für Adresse
Adresse / Öffnungszeiten
 
Icon für Erreichbarkeit
Erreichbarkeit
 

Suche

 
 

Hauptmenu

© 2020 Copyright Kreis Mettmann