Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Im Pressearchiv suchen

 
29.01.2019

Kommunales Rechenzentrum Niederrhein ist jetzt IT-Dienstleister des Kreises

Kooperation schafft Synergien

Die Landräte Coenen und Hendele vollziehen die Umfirmierung
Die Landräte Coenen und Hendele vollziehen die Umfirmierung

KREIS METTMANN. Mit Jahresbeginn hat das Kommunale Rechenzentrum Niederrhein (KRZN) die IT-Dienstleistung für den Kreis Mettmann übernommen. Seinen Hauptsitz hat das KRZN in Kamp-Lintfort, der Standort in Mettmann wird aber in weiten Teilen erhalten bleiben, um auch in Zukunft einen ortsnahen Support zu gewährleisten. Mit dem Austausch der Schilder vollzogen jetzt der Landrat des Kreises Viersen, Dr. Andreas Coenen, als KRZN-Verbandsvorsteher und Landrat Thomas Hendele auch nach außen sichtbar die "Umfirmierung".
"Angesichts stetig wachsender Anforderungen an kommunale IT-Dienstleistung sind wir mit der Kooperation in einem IT-Verbund deutlich leistungsfähiger und damit zukunftssicherer aufgestellt", sagte Hendele. Außerdem ergäben sich Kostenvorteile durch verschiedene Synergieeffekte – etwa bei der Bereitstellung von Fachanwendungen, beim technischen Betrieb, bei der Hardware-Beschaffung und im administrativen Bereich. Zehn Prozent der IT-Gesamtkosten könne der Kreis Mettmann durch die Umstellung einsparen.
Der gesamte Fusionsprozess der Kreis-IT und des Rechenzentrums verläuft entlang eines detaillierten Fahrplans. Er soll innerhalb der kommenden vier bis sechs Jahre abgeschlossen werden.

Herausgeber:Logo KME_hoch_mini
Pressestelle des Kreises Mettmann
Telefon: 02104 / 99 1074
Telefax: 02104 / 73 855
Mail: presse@kreis-mettmann.de

 

Kontakt

Icon für Telefon
02104 99-0
 
Icon für Brief
 
Icon für Adresse
 
Icon für Erreichbarkeit
 

Suche

 
 
© 2019 Copyright Kreis Mettmann