Hilfsnavigation

Im Pressearchiv suchen

24.11.2017

Internationaler Gedenktag gegen Gewalt an Frauen

Aktionen auch im Kreis Mettmann


Geertje Jeschke, Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Mettmann, und Eva-Maria Düring vom SKFM verteilten im Kreishaus Brötchentüten an die Mitarbeiter.

KREIS METTMANN. Gewalt, Belästigung und Diskriminierung sind Teil des täglichen Lebens vieler Frauen. Ob in Kriegsgebieten oder im eigenen Zuhause, ob auf der Straße, in der Schule oder am Arbeitsplatz – 70 Prozent aller Frauen weltweit haben schon körperliche, seelische oder sexuelle Gewalt erfahren. Aus diesem Grund haben die Vereinten Nationen vor etlichen Jahren den Internationalen Gedenk- und Aktionstag gegen Gewalt an Frauen ins Leben gerufen, der jedes Jahr am 25. November begangen wird.
Rund um diesen Gedenktag finden auch im Kreis Mettmann zahlreiche Aktionen, wie z.B. Informationsstände, Kinovorführungen oder Diskussionsrunden statt. Unter dem Motto „Gewalt kommt nicht in die Tüte“ verteilen die kommunalen Gleichstellungsbeauftragten über die örtlichen Bäckereien 60.000 Brötchentüten, auf denen wichtige Notruf- und Beratungsnummern in Fällen von Gewalt gegen Frauen abgedruckt sind.
Eine solche Tüte, gefüllt mit Informationen rund um die verschiedenen Hilfeangebote, die im Kreis Mettmann für von Gewalt betroffenen Frauen bestehen, erhielten heute auch zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung. Mit dieser gemeinsamen Aktion wollen der SKFM Mettmann e.V. und die Gleichstellungsstellen der Stadt und des Kreises Mettmann auf die verschiedenen Formen der Gewalt aufmerksam machen, für dieses Thema sensibilisieren und zu einer Kultur des „Hinsehens“ ermuntern.

Herausgeber:Logo KME_hoch_mini
Pressestelle des Kreises Mettmann
Telefon: 02104 / 99 1074
Telefax: 02104 / 73 855
Mail: presse@kreis-mettmann.de

 

Kontakt

Icon für Telefon
02104 99-0
 
Icon für Brief
 
Icon für Adresse
 
Icon für Erreichbarkeit
 

Suche

 
 
© 2017 Copyright Kreis Mettmann