Hilfsnavigation

Im Pressearchiv suchen

11.04.2018

Forscher im Kreis Mettmann werden immer jünger

"Haus der kleinen Forscher" ist neuer Partner im zdi-Netzwerk Kreis Mettmann


Kleine Forscherinnen entdecken das Thema Informatik spielerisch - ganz ohne Computer
Copyright: Stiftung Haus der kleinen Forscher

KREIS METTMANN. Das zdi-Netzwerk Kreis Mettmann, das seit 2016 den MINT(Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften oder Technik) -Nachwuchs in der Region fördert, freut sich über einen weiteren Partner: Ab sofort gehört auch das regionale Netzwerk der bundesweit tätigen Stiftung "Haus der kleinen Forscher" zum zdi-Netzwerk. Die frühkindliche Bildungsinitiative setzt sich seit mehr als zehn Jahren für gute frühe MINT-Bildung im Kreis Mettmann ein. Die Neugier sowie die Lern- und Denkfreude von Mädchen und Jungen im Alter von 3 bis 10 Jahren werden durch die alltägliche Auseinandersetzung mit Technik oder Phänomenen der Natur gefördert.
"Ziel des zdi-Netzwerkes ist es, junge Menschen durch die spezifischen Bildungsangebote für ein MINT-Studium oder eine MINT-Ausbildung zu interessieren. Damit können wir nicht früh genug beginnen. Deshalb ist das regionale Netzwerk 'Haus der kleinen Forscher' ein idealer Kooperationspartner", erklärt Landrat Thomas Hendele.
395 pädagogische Fach- und Lehrkräfte, in 108 Kitas und 10 Grundschulen machen die vielfältigen MINT-Angebote für die Kinder in den Kitas und Grundschulen verfügbar. Die teilnehmenden Fach- und Lehrkräfte haben sich speziell fortgebildet und das pädagogische Konzept des "Hauses der kleinen Forscher" kennengelernt. Als MINT-Lernbegleiter forschen sie nun spielerisch und regelmäßig mit den mehr als 9.300 Kindern in den Kitas und Grundschulen im Kreis Mettmann.
Thomas Laqua, einer der Gründer des regionalen Netzwerkes "Haus der kleinen Forscher", freut sich: "Die Qualität unserer altersgerechten MINT-Angebote ist durch wissenschaftliche Studien und das 'WIRKT-Siegel' der unabhängigen Agentur Phineo mehrfach bestätigt. Das Wichtigste aber ist die Begeisterung, die wir bei den Fach- und Lehrkräfte in der Region wecken konnten. Ohne deren tägliches Engagement würden nicht so viele Kinder selber forschen, entdecken und lernen können."


Über das zdi

Die Gemeinschaftsoffensive Zukunft durch Innovation. NRW (kurz: zdi) trägt mit über 3.800 Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Schule, Politik und gesellschaftlichen Gruppen zur Förderung des naturwissenschaftlich-technischen Nachwuchses in Nordrhein-Westfalen bei und will einen Beitrag zur Innovationsfähigkeit des Lebens- und Wirtschaftsraums NRW leisten. Mehr junge Menschen sollen für eine Ausbildung oder ein Studium in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) gewonnen und der MINT-Nachwuchs dadurch langfristig gesichert werden. zdi wird auf Landesebene gleich von mehreren Ministerien (Wissenschaft, Schule und Wirtschaft) unterstützt; die Federführung liegt beim Wissenschaftsministerium.
zdi ist die größte Gemeinschaftsoffensive ihrer Art in Europa. Das zdi-Netzwerk Kreis Mettmann als eines von 44 zdi-Netzwerken im ganzen Land koordiniert seit 2016 unter anderem die Angebote der drei zdi-Schülerlabore im Kreis. Zu dem zdi-Netzwerk und den zdi-Schülerlaboren kommen zahlreiche weitere zdi-Netzwerkpartner wie das regionale Netzwerk „Haus der kleinen Forscher“ hinzu, die MINT-Aktivitäten entlang der gesamten Bildungskette vom Kindergarten bis zum Übergang in ein Studium und in den Beruf umsetzen.

Koordinatorin des zdi-Netzwerkes Kreis Mettmann:
Kreis Mettmann
Wirtschaftsförderung
Marie Louis
marie.louis@kreis-mettmann.de 
Tel. 02104/992622
www.mint4ME.de


Über das Haus der kleinen Forscher

Die gemeinnützige Stiftung "Haus der kleinen Forscher" engagiert sich für gute frühe Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) sowie Bildung für nachhaltige Entwicklung – mit dem Ziel, Mädchen und Jungen stark für die Zukunft zu machen und zu nachhaltigem Handeln zu befähigen.
Mit einem bundesweiten Fortbildungsprogramm unterstützt das "Haus der kleinen Forscher" pädagogische Fach- und Lehrkräfte dabei, den Entdeckergeist von Mädchen und Jungen zu fördern und sie qualifiziert beim Forschen zu begleiten. Die Bildungsinitiative leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Förderung von Bildungschancen, zur Sicherung des Fachkräftenachwuchses im MINT-Bereich und zur Professionalisierung des pädagogischen Personals. Die Stiftung möchte allen Kita- und Grundschulkindern die alltägliche Begegnung mit Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik sowie mit Fragen der Nachhaltigkeit ermöglichen. Träger des regionalen Netzwerkes ist das gemeinnützige Unternehmen wonderlabz mit Sitz in Solingen.

Ansprechpartner:
Regionales Netzwerk „Haus der kleinen Forscher“
c/o wonderlabz gemeinnützige UG (haftungsbeschränkt)
Holz 19-21 | 42719 Solingen
Netzwerkkoordination und Fortbildungen:
Annika Thömmes, Dr. Susanne Reinold
Tel. 0212/310802
Mobil: 0152/33866961
Fax: 0212/73679010
netzwerk@wonderlabz.org

Herausgeber:Logo KME_hoch_mini
Pressestelle des Kreises Mettmann
Telefon: 02104 / 99 1074
Telefax: 02104 / 73 855
Mail: presse@kreis-mettmann.de

 

Kontakt

Icon für Telefon
02104 99-0
 
Icon für Brief
 
Icon für Adresse
 
Icon für Erreichbarkeit
 

Suche

 
 
© 2018 Copyright Kreis Mettmann