Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Im Pressearchiv suchen

 

neanderland STEIG: Waldbauern und Kreis unterzeichnen Vereinbarung

Interessenausgleich zwischen Wanderern und Waldbesitzern
(v.l.) Thorsten Wemmers (Forstbetriebsgemeinschaft Velbert), Landrat Thomas Hendele, Dezernentin Ulrike Haase, Hans-Friedrich Hardt (Waldbauernverband)
(v.l.) Thorsten Wemmers (Forstbetriebsgemeinschaft Velbert), Landrat Thomas Hendele, Dezernentin Ulrike Haase, Hans-Friedrich Hardt (Waldbauernverband)

KREIS METTMANN. Wie bereits mehrfach berichtet, plant der Kreis Mettmann weit überwiegend auf bereits bestehenden und ausgewiesenen Wanderwegen den „neanderland STEIG“ als zertifizierten überregionalen Qualitätswanderweg. Darüber hinaus sind zur Einbeziehung örtlicher Highlights Ausweisungen von „Entdeckerschleifen“ durch die Städte des Kreises geplant, die ausschließlich über bereits vorhandene und ausgewiesene Wanderwege verlaufen.
Zur Vermeidung von Beeinträchtigungen des Waldes und zur Wahrung der Rechte und Interessen der von der Ausweisung der Wanderwege betroffenen Waldbauern und der sonstigen Waldbesitzer haben der Kreis und der Waldbauernverband NRW jetzt eine Grundsatzvereinbarung getroffen. Am Mittwoch (27. März) wurde die Vereinbarung vom stellvertretenden Vorsitzenden des Waldbauernverbandes, Hans-Friedrich Hardt, und Landrat Thomas Hendele im Kreishaus unterzeichnet.
Kern der Vereinbarung ist der angestrebte Ausgleich zwischen den unterschiedlichen Interessen im Hinblick auf die Nutzung des Waldes.
So soll bei der Errichtung von Wanderwegeeinrichtungen an den ausgewiesenen Strecken durch die damit verbundene Lenkung und Kanalisierung gezielt darauf hingewirkt werden, dass die übrigen Waldflächen entlastet und eine Kollision mit deren sonstigen Nutzungen gemindert wird. Zudem soll das derzeit vorhandene Wegenetz zugunsten einer Konzentration auf ausgewählte Wege reduziert werden. Qualität soll hier Quantität vorgehen.
Ebenfalls in der Vereinbarung geregelt ist eine Haftungsfreistellung für die Grundeigentümer. Hierzu haben Waldbauernverband und Kreis in Kooperation mit den landwirtschaftlichen Interessenvertretern und dem Gemeindeversicherungsverband GVV ergänzend eine Muster-Individualvereinbarung erarbeitet. Auf Wunsch kann jeder Eigentümer, dessen Grundstück für die Ausweisung der Wanderwege in Anspruch genommen wird, mit dem Kreis eine auf der Muster-Individualvereinbarung basierende Vereinbarung abschließen.
Mitte dieses Jahres werden die ersten Teilabschnitte (rund 165 Kilometer) des insgesamt rund 230 Kilometer langen neanderland STEIGS eröffnet. Der Qualitätswanderweg verbindet die Naturschönheiten und Sehenswürdigkeiten des neanderlandes und reiht sich in die bedeutenden kulturtouristischen Wanderwege Deutschlands ein.
Wanderbegeisterte können auf dem neanderland STEIG Ausblicke und Einblicke in die idyllische niederbergische Landschaft genießen und die Region als grüne Lunge inmitten der Ballungsgebiete zwischen Rhein und Ruhr ganz neu erleben.
Die insgesamt 17 Einzeletappen führen vorbei an Badeseen, verlaufen durch Moore, Heidelandschaften, ausgedehnte Forste und passieren Naherholungsgebiete. Sie bieten mit den örtlichen Entdeckerschleifen eine bisher nicht bekannte Möglichkeit, den Kreis Mettmann als Wander- und Urlaubsregion neu zu entdecken.
Auch in kultureller Hinsicht ist der neanderland STEIG mit seinen Entdeckerschleifen einen Besuch wert. Unter den Sehenswürdigkeiten am Wegesrand befinden sich Museen, Kirchen, historische und moderne Bauten sowie malerische Marktplätze und vieles mehr. Darüber hinaus kommt auch der kulinarische Anspruch nicht zu kurz. Hinweisschilder führen zu vielen Einkehrmöglichkeiten im Verlauf der Wanderung. Im Jahr 2015 soll der neanderland STEIG komplett fertig gestellt sein. Eine Vielzahl bereits bestehender Wanderwege kann natürlich schon jetzt erwandert werden.

Logo neanderndHerausgeber:
Pressestelle des Kreises Mettmann
Telefon: 02104 / 99 1074
Telefax: 02104 / 73 855
Mail: Presse@kreis-mettmann.de

 

Logos Förderer neanderland

 

Kontakt

Icon für Telefon
02104 99-0
 
Icon für Brief
 
Icon für Adresse
 
Icon für Erreichbarkeit
 

Suche

 
 
© 2020 Copyright Kreis Mettmann