Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Im Pressearchiv suchen

 
erstellt am: 29.04.2019

Wanderung rund ums Eiszeitliche Wildgehege

Urige Tiere und die Vogelwelt im Neandertal kennenlernen

NEANDERTAL. Urige Wisente, seltene Auerochsen und quirlige Tarpane leben auf den weitläufigen Weiden des Eiszeitlichen Wildgeheges Neandertal. Genauso wie unzählige Vögel, die mittlerweile aus ihren Winterquartieren zurückgekehrt sind.
Zu einer abendlichen Wanderung rund um das Wildgehege lädt die Untere Naturschutzbehörde (UNB) des Kreises Mettmann in Kooperation mit der Biologischen Station Haus Bürgel am Freitag, 3. Mai, von 17 bis 19 Uhr alle Interessierten herzlich ein.
Die Teilnehmer lernen die Tiere mit ihren Besonderheiten und Lebensgewohnheiten kennen und erfahren, wie die tägliche Pflege aussieht. Außerdem gibt es Infos zu den Gesängen und Lebensweisen der Vogelwelt sowie Tipps zum Vogelschutz im heimischen Garten.
Bitte feste Schuhe und möglichst ein Fernglas mitnehmen.
Geleitet wird die Wanderung von Hegemeisterin Hanna Walter von der UNB und Holger Pieren von der Biologischen Station.
Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Treffpunkt ist der Zentralparkplatz am Neanderthal Museum in Mettmann (Talstr. 300).



 

Kontakt

Icon für Telefon
02104 99-0
 
Icon für Brief
 
Icon für Adresse
 
Icon für Erreichbarkeit
 

Suche

 
 
© 2019 Copyright Kreis Mettmann