Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Im Pressearchiv suchen

 

Umweltfreundliche Sachen, die Schule machen

Die Abfallberater im Kreis Mettmann empfehlen, umweltfreundliche Materialien für den Schulstart zu nutzen

KREIS METTMANN. Zum neuen Schuljahr werben die Abfallberater aus dem Kreis Mettmann mit einem Faltblatt und einem Poster in den Kindergärten und Grundschulen für umweltfreundliche Schulsachen.
Das Faltblatt „Umweltfreundliche Sachen, die Schule machen" zeigt einen Schulranzen voller abfallarmer, langlebiger und schadstofffreier Schulsachen. Empfehlenswerte Schulsachen wie Mappen, Stifte, Anspitzer, Radiergummis, Füller und Lineale werden darin genauer beschrieben und die Unterschiede zu weniger empfehlenswerten Produkten herausgestellt.
Besonders beim Papier appellieren die Abfallberater nochmals an Eltern und Schüler, möglichst Recycling-Papier zu benutzen und verstärkt in den Geschäften nachzufragen. Daher werden als weitere Aktion zum neuen Schuljahr in einigen Städten (Haan, Heiligenhaus, Hilden, Langenfeld, Ratingen und Velbert) Recycling-Hefte an die I-Dötzchen verteilt. Mehr als zwei Drittel der Schulanfänger im Kreis Mettmann können damit dann die Qualität von Recycling-Papier selbst testen.
Der Anteil von Recycling-Papieren an sämtlichen Schulmaterialien aus Papier ist mittlerweile unter zehn Prozent gesunken. Dabei belasten Produkte aus 100 Prozent Altpapier die Umwelt am wenigsten. Im Vergleich zur Herstellung von normalem Papier aus Holz ist die Abwasserbelastung bei Recycling-Papier zehn Mal geringer und der Wasserverbrauch reduziert sich auf höchstens ein Siebtel. Auch der Energieaufwand schrumpft um die Hälfte. Die weltweite Zerstörung der Urwälder und die Klimaerwärmung können durch den vermehrten Einsatz von Recycling-Papier zumindest eingedämmt werden. Viele Verkaufs-Logos täuschen Umweltfreundlichkeit leider nur vor. Das Faltblatt der Abfallberater zeigt auch, an welchen Umweltzeichen verlässlich Materialien aus Altpapier erkannt werden können.
Zum Faltblatt gibt es ein Poster, auf dem die empfohlenen Materialien den möglichst nicht zu benutzenden gegenübergestellt sind. Mit dem Poster kann auf einen Blick festgestellt werden, wie für die eigene Schultasche die umweltfreundlichere Alternative ausgewählt werden kann.
Die Infos zu den umweltfreundlichen Schulsachen sind bei den städtischen Abfallberatungsstellen kostenlos erhältlich, können aber auch gegen Einsendung von 0,55 EUR in Briefmarken (Rückporto) angefordert werden beim Kreis Mettmann, Abfallberatung, Goethestraße 23, 40822 Mettmann.
Die Materialien, die im Faltblatt beschrieben und auf dem Poster dargestellt werden, können bei der Abfallberatung des Kreises Mettmann (Tel. 02104/99-2891 oder E-Mail: Koordination.Abfallberatung@Kreis-Mettmann.de) von Schulen oder Einzelhandelsgeschäften für eine Ausstellung ausgeliehen werden. Auch andere Materialien zum Thema „Müll und Abfall", zum Beispiel Papierschöpfrahmen, Infomaterialien für Lehrer und eine Medienkiste mit Videos über das Recycling verschiedener Stoffe sind hier auszuleihen.
Weitere Tipps zum Thema Abfall gibt es unter http://www.kreis-mettmann.de/Weitere-Themen/Umwelt-Natur/Abfall-Entsorgung.



 

Kontakt

Icon für Telefon
02104 99-0
 
Icon für Brief
 
Icon für Adresse
 
Icon für Erreichbarkeit
 

Suche

 
 
© 2020 Copyright Kreis Mettmann