Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Im Pressearchiv suchen

 

Tourismusoffensive neanderland / Kreis Mettmann gestartet

Kreis und IHK intensivieren Austausch der Tourismus-Akteure
Teilnehmer der Podiumsdiskussion im Lokschuppen in Erkrath-Hochdahl.
Teilnehmer der Podiumsdiskussion im Lokschuppen in Erkrath-Hochdahl.
Urheber: Kreis Mettmann
Podiumsdiskussion
Podiumsdiskussion
Publikum
Publikum
Teilnehmer der Podiumsdiskussion
Teilnehmer der Podiumsdiskussion
Im Lokschuppen in Erkrath-Hochdahl
Im Lokschuppen in Erkrath-Hochdahl
In der Arbeitsgruppe
In der Arbeitsgruppe

KREIS METTMANN. Pünktlich zum Start des Förderprojektes „Expeditionen ins neanderland", mit dem der Kreis Mettmann gemeinsam mit den kreisangehörigen Städten sein touristisches Marketing neu ausrichtet, fand jetzt am Mittwoch, 13. Juni, im Lokschuppen in Erkrath-Hochdahl auch die Auftaktveranstaltung zur Tourismusoffensive neanderland statt.
Die von der IHK zu Düsseldorf und dem Kreis Mettmann organisierte Veranstaltung beschäftigte sich mit der Frage, wie eine regionale Identität den Tourismus ankurbeln kann und richtete sich an Akteure aus den Bereichen Gastgewerbe, Gastronomie, Freizeit- und Kultureinrichtungen, Reiseveranstalter, touristisch relevanter Einzelhandel sowie Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung. Sie diente dem ersten Kennenlernen untereinander und dem Austausch von Ideen. Etwa 50 Interessierte nahmen teil und diskutierten, was es heißt, von der gemeinschaftlichen Vermarktung einer Region zu profitieren. Meike Uthoff, Teamleitung Tourismus der Kreisverwaltung, ist von der zukunftsweisenden Bedeutung der Veranstaltung überzeugt: „Sie ist eine hervorragende Möglichkeit, allen, die im neanderland vom Tourismus profitieren können, direkt zu Beginn des Prozesses der touristischen Neuausrichtung eine Diskussionsplattform zu bieten. Wir freuen uns, damit ein Netzwerk der touristischen Akteure im Kreis Mettmann zu initiieren. Denn nur gemeinsam können wir den Tourismus im neanderland nach vorne bringen." Tina Schmidt, Stadtmarketingexpertin der IHK, sagte: „Diese Veranstaltung zeigt, dass die Kooperation zwischen Unternehmen und öffentlicher Hand sinnvoll ist und zu guten Ergebnissen führt."
Als Einstieg in die von Schmidt moderierte Veranstaltung gab es einen Vortrag von Meike Uthoff und Svenja Böttcher, ebenfalls Team Tourismus der Kreisverwaltung, der anschaulich über die touristischen Potenziale im neanderland informierte. Anschließend zeigte Michael Kösters, Vorstand Münsterland e. V., am Beispiel des Münsterlandes wie ein regionales Tourismusmarketing erfolgreich strategisch geplant und umgesetzt werden kann. Kösters beglückwünschte den Kreis Mettmann auch zur Namensfindung neanderland. Mit diesem Begriff werde eine klare, einprägsame Marke definiert und es sei marketingtechnisch sehr schlau, das weltbekannte Neandertal als Namenspaten einzuspannen.
Dann entstand eine rege Diskussion zu einer möglichen Umsetzung und Anpassung der vorgestellten Marketing-Ansätze aus dem Münsterland im neanderland, zunächst als Podiumsdiskussion moderiert durch Tatjana Pioschyk von Radio Neandertal, dann mit dem Publikum. Dass Informationen und Angebote für Touristen im Kreis gebündelt und vernetzt werden sollen, wurde durchweg sehr positiv bewertet. Viele Teilnehmer freuten sich darauf, mehr übereinander zu erfahren und zusammen zu arbeiten. Auch der Wunsch nach einer Online-Plattform, auf der alle touristisch relevanten Angebote aus dem neanderland möglichst vollständig und anschaulich dargestellt werden, wurde mehrfach geäußert. Eine solche Plattform ist bereits fester Bestandteil der Planungen des Kreises.
Die Teilnehmer diskutierten im Anschluss in Kleingruppen den Mehrwert einer gemeinsamen Vermarktung als neanderland und welche Ideen und ersten Schritte sie sich für das neue Marketing der Region vorstellen können. Weitere Arbeitstreffen des sich bildenden Netzwerks der touristisch interessierten Akteure im Kreisgebiet sollen folgen.
Die Förderung für das Projekt „Expeditionen ins neanderland" stammt aus dem zweiten Tourismuswettbewerb Erlebnis.NRW und beträgt 480.000 Euro. Mit dem Eigenanteil des Kreises stehen insgesamt 600.000 Euro für das Projekt zur Verfügung.
Ansprechpartner zum neanderland beim Kreis Mettmann ist
Meike Uthoff, Telefon 02104 - 99 2049, E-Mail meike.uthoff@kreis-mettmann.de. Tina Schmidt ist Ansprechpartnerin bei der IHK zu Düsseldorf, Telefon 0211 – 3557 441, E-Mail: tina.schmidt@duesseldorf.ihk.de.

 

Kontakt

Icon für Telefon
02104 99-0
 
Icon für Brief
 
Icon für Adresse
 
Icon für Erreichbarkeit
 

Suche

 
 
© 2020 Copyright Kreis Mettmann