Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Im Pressearchiv suchen

 

Schauspieler und Musiker für außergewöhnliches Projekt gesucht

neanderland Biennale 2013 nimmt Fahrt auf
KTO-Chef Jerzy Zon und Biennale-Intendant Uwe Muth
KTO-Chef Jerzy Zon und Biennale-Intendant Uwe Muth

NEANDERLAND. Die neanderland Biennale 2013 wird ein deutsch-polnisches Theaterfestival mit außergewöhnlichen Projekten. Vom 7. Juni bis 7. Juli wollen deutsche und polnische Künstler – in einigen Produktionen als gemischte Ensembles aus beiden Nationen – das Publikum verzaubern. Einer der Höhepunkte des Festivals wird die Produktion "Das versprochene Land" sein. Mit einem Profi-Ensemble aus jeweils drei deutschen und drei polnischen Schauspielern sowie deutschen und polnischen Musikern wird ein Straßentheaterstück ohne Worte in starken Bildern produziert. Einen Teil des Ensembles stellt das weltweit reisende Krakauer Theater KTO. Unter der Leitung von KTO-Chef Jerzy Zon wird so einer der Höhepunkte der neanderland Biennale entstehen.
Für dieses Projekt werden Profischauspieler gesucht – bevorzugt Künstler mit Bezug zum Kreis Mettmann. Wer hier lebt oder gelebt hat oder hier arbeitet, kann an dem Projekt teilnehmen. Gesucht wird für eine Vaterrolle ein 37 bis 40 Jahre alter Mann, für die Mutterrolle eine 37 bis 40 Jahre alte Frau und für die Rolle des Sohnes ein Mann zwischen 18 und 20 Jahren.
"Da ohne Text gespielt wird, werden Schauspieler gesucht, die sich nonverbal auszudrücken wissen. Und wer die Arbeit von KTO kennt, weiß, dass Jerzy Zon sein Ensemble bis an die Grenzen zum Artistischen fordert. Die Schauspieler müssen sich in die Probenarbeit durch Improvisationen einbringen", konkretisiert Biennale-Intendant Uwe Muth die Anforderungen. Tänzer mit Schauspielerfahrungen können sich ebenfalls bewerben.
Gesucht werden außerdem Musiker, die Saxophon, Trompete bzw. Gitarre spielen können sowie ein Rock- oder Jazzsänger. Auch die Musiker werden in die Szenenarbeit eingebunden, sollten sich also auf einer Bühne bewegen können.
Das Stück wird in Deutschland und in Polen gespielt mit zusammen maximal drei Aufführungen. Geprobt wird vom 1. bis 6. Juli im Kreis Mettmann, die Aufführungen sind am 6. Juli in Ratingen und 10. Juli in Krakau.
Gestellt werden Reisekosten vom Wohnort zum Probenort oder Hotel, Verpflegung in der Probenwoche, der Flug nach Krakau sowie dort Hotel und Verpflegung. Die Probengage beträgt 600 Euro für Schauspieler, 500 Euro für Musiker, als Aufführungsgage gibt es 250 Euro.
Wer die Chance nutzen möchte, mit einem der besten Straßentheater der Welt zu spielen, kann sich bis zum 5. November mit Foto und Lebenslauf beim Kreis Mettmann, Kulturabteilung, Düsseldorfer Straße 26, 40822 Mettmann, bewerben. Die Vorstellungsgespräche werden in der zweiten Novemberhälfte stattfinden. Rückfragen beantwortet Meike Utke, Tel. 02104/992071, E-Mail meike.utke@kreis-mettmann.de .

 

Kontakt

Icon für Telefon
02104 99-0
 
Icon für Brief
 
Icon für Adresse
 
Icon für Erreichbarkeit
 

Suche

 
 
© 2020 Copyright Kreis Mettmann