Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Im Pressearchiv suchen

 

Veranstaltungen im ersten Halbjahr 2013

Volles Programm im Neanderthal Museum
Wölfe im Neandertal
Wölfe im Neandertal
gefördert durch:


 

NEANDERTAL. Auch im neuen Jahr hat das Neanderthal Museum in Mettmann für seine Besucher wieder eine Reihe von Veranstaltungshighlights im Programm.
Noch bis zum 17. März ist die Sonderausstellung „Wölfe im Neandertal“ zu sehen. Die Ausstellung in Kooperation mit dem Senckenbergmuseum für Naturkunde Görlitz folgt den Spuren wilder Wölfe in Deutschland. Am Beispiel der Lausitzer Rudel werden Erkenntnisse zur Biologie und Ökologie frei lebender Wölfe vermittelt. Filmaufnahmen der Lausitzer Rudel, zahlreiche Modelle und Präparate, sowie akustische Installationen machen die Ausstellung zu einem Erlebnis für alle Sinne. Dazu gehört auch ein Spielbereich, in dem Kinder den Nachtwald und seine Stimmen kennen lernen und Geschichten über den Wolf hören.
Der kulturgeschichtliche Teil der Ausstellung beleuchtet das Verhältnis Mensch-Wolf von den gemeinsamen Anfängen im eiszeitlichen Europa bis heute. Die beliebten Taschenlampenführungen stehen im neuen Jahr ebenfalls wieder auf dem Programm. Dabei geht es für Kinder und Erwachsene abends durch die Dauerausstellung des Museums.
Außerdem gibt es eine spannende KinderWölfeNacht für Kinder und Führungen durch die Sonderausstellung für Hundebesitzer mit ihren gut erzogenen Vierbeinern. Ab Februar ist das Steinzeit-Actionpack für Kinder an der Museumskasse erhältlich. Mit diesem ausgerüstet kann die Dauerausstellung des Museums noch interaktiver erlebt werden. Auch in der Steinzeitwerkstatt können Besucher in zahlreichen Wochenend-Workshops von Bogenbau bis Steinzeitkeramik wieder selbst aktiv werden.
Ebenfalls wieder im Programm des Museums sind die Bestimmungstage. Die Sonderausstellung „Tierreich“ vom 23. März bis zum 30. Juni zeigt Fotografien von Ingo Arndt. Riesige Fischschwärme, Millionen Vögel, die eine gigantische Wolke bilden oder zigtausende Falter, die auf engstem Raum zusammensitzen. Der Fotograf Ingo Arndt begeistert sich seit Jahren für diese Massenansammlungen im Tierreich und hat das Phänomen in beeindruckenden Bildern festgehalten.
Das komplette Veranstaltungsprogramm des Neanderthal Museums für das erste Halbjahr 2013 steht ab sofort auf der Museums-Homepage www.neanderthal.de zum Download bereit.

Neanderthal Museum, Talstraße 300, 40822 Mettmann, Tel. 02104/97970; Internet: www.neanderthal.de; e-Mail: museum@neanderthal.de Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags, 10 bis 18 Uhr; Eintritt 11 Euro (inkl. Sonderausstellung und Neanderthaler-Fundort). Ermäßigungen für Gruppen, Familien, Kinder, Studenten, Behinderte.
Partner der www.erlebnismuseen.de

Herausgeber:
Pressestelle des Kreises Mettmann
Telefon: 02104 / 99 1074
Telefax: 02104 / 73 855
Mail: presse@kreis-mettmann.de

 

PM_Neanderthalmuseum_Foerderer-Logos

 

Kontakt

Icon für Telefon
02104 99-0
 
Icon für Brief
 
Icon für Adresse
 
Icon für Erreichbarkeit
 

Suche

 
 
© 2020 Copyright Kreis Mettmann