Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Im Pressearchiv suchen

 

Neues Notarzteinsatzfahrzeug für den Rettungsdienst

Kreis übergibt VW-Transporter an Standort Ratingen
neues Notarzteinsatzfahrzeug für Ratingen
neues Notarzteinsatzfahrzeug für Ratingen

RATINGEN. Zu seinen Einsätzen rückt der in Ratingen stationierte Notarzt ab sofort mit einem nagelneuen Fahrzeug aus. Nachdem das Vorgängermodell nach einem Verkehrsunfall einen Totalschaden zu verzeichnen hatte, hat jetzt der Kreis Mettmann als Träger des Rettungsdienstes ein neues Notarzteinsatzfahrzeug angemietet.
Bei dem Neuwagen handelt es sich um einen VW-Transporter (Modell T 5 mit 2-Liter-TDI-Motor, 132 KW, 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe und Allradantrieb), der als Notarzteinsatzfahrzeug für die medizinisch-technische Ausstattung mit Defibrillator, Beatmungsgeräten, Notfallkoffer etc. ausgebaut wurde.
Vor der Ratinger Feuer- und Rettungswache übergab jetzt (Montag, 25. Juni) der für das Rettungswesen des Kreises zuständige Kreis-Ordnungsdezernent Nils Hanheide in Gegenwart von Ratingens Feuerwehrdezernent Rolf Steuwe den Einsatzwagen an den Leiter der Berufsfeuerwehr, René Schubert.
Durch die schnelle Hilfe der Notärzte werden im Kreis Mettmann jedes Jahr viele Menschenleben gerettet. Von den fünf Standorten im Kreis Velbert, Ratingen, Mettmann, Hilden und Langenfeld – werden jährlich rund 10.000 Notarzteinsätze gefahren. Vom Standort Ratingen aus waren es im vergangenen Jahr 1.950 Einsätze.

 

Kontakt

Icon für Telefon
02104 99-0
 
Icon für Brief
 
Icon für Adresse
 
Icon für Erreichbarkeit
 

Suche

 
 
© 2020 Copyright Kreis Mettmann