Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Im Pressearchiv suchen

 

Kooperationsnetz Schule – Wirtschaft

Chemiekurse des Heinrich-Heine-Gymnasiums besuchen Laborräume der Kreisverwaltung
Mettmanner Gymnasiasten zu Besuch im Amt für Verbraucherschutz
Mettmanner Gymnasiasten zu Besuch im Amt für Verbraucherschutz


KREIS METTMANN. Im Rahmen des Kooperationsnetzes Schule – Wirtschaft (KSW), das kreisweit Schulen und Unternehmen verbindet,  waren jetzt Schüler des Heinrich-Heine-Gymnasiums im Labor des Amtes für Verbraucherschutz des Kreises zu Besuch.
Die mittlerweile schon traditionelle Exkursion der Chemiekurse des Gymnasiums soll den Jugendlichen Einblicke in die Laborräume und den Alltag der Mitarbeiter des Amtes für Verbraucherschutz ermöglichen.
Dort erfahren die Schüler Wissenswertes über die Chromatografie, die Methodik zur Trennung von Stoffgemischen, und ihre unterschiedlichen Verfahren. „Chromatografie ist für die Analyse von Lebensmitteln  von enormer Wichtigkeit“, erläutert Abteilungsleiter und Lebensmittelchemiker Uwe Rümmler. „Das Verfahren dient beispielsweise dazu, die Etikettierung von Lebensmitteln auf ihre Richtigkeit hin zu überprüfen.“
Von der Beschreibung einer Probenentnahme, über den Aufbau von Fetten, bis hin zur Herstellung und Gewinnung von Ölen veranschaulichten Lebensmittelchemikerin Dr. Petra Schwendik-Radtke und ihr Kollege Sebastian Krüger anschließend die relevanten Abläufe.
Anschließend dürfen die Schüler selbst verschiedene Lebensmittel probieren und ihre sensorischen Fähigkeiten beweisen. Schokolade oder kakaohaltige Fettglasur? Native oder raffinierte Öle? Bei der Schokolade auch gerne ein zweites Mal zugegriffen, zögern die Jugendlichen, als es ans Probieren von Ölen geht. „Dass das hellere Öl geschmacksneutraler als das dunkle ist, liegt daran, dass es um raffiniertes Öl handelt“, erklärt Schwendig-Radtke. „Bei der Raffination verliert das Öl seinen Geschmack.“
Besonders spannend wird es für die Schüler, als es in die Laborräume des Amtes geht. Hier können sie sich ein Bild von verschiedenen chemischen Verfahren machen.
Die gemeinsame Aktion des Amtes für Verbraucherschutz und des Heinrich-Heine-Gymnasiums ist eine von zahlreichen Maßnahmen, welche die beiden Kooperationspartner in ihrer seit dem Sommer 2004 bestehenden Lernpartnerschaft miteinander vereinbart haben. 
Weitere Informationen zum Kooperationsnetz Schule-Wirtschaft gibt es bei Bernadette Becker, Tel. 02104-992622, oder unter www.ksw.me.

 

Kontakt

Icon für Telefon
02104 99-0
 
Icon für Brief
 
Icon für Adresse
 
Icon für Erreichbarkeit
 

Suche

 
 
© 2020 Copyright Kreis Mettmann