Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Im Pressearchiv suchen

 

Orientierung zum Thema Selbsthilfe

Selbsthilfekontaktstelle berät und unterstützt
KREIS METTMANN. „…wenn ich in der Gruppe etwas erzähle, dann wissen die Anderen oft genau, wovon ich rede. Weil sie das selbst so oder ähnlich erlebt haben. Das ist so wichtig, weil man sich dann nicht mehr so allein fühlt. Man sieht, anderen Leuten geht es ähnlich.“ So berichtet die Teilnehmerin einer Selbsthilfegruppe, welche Beweggründe sie hatte, sich auf eine Selbsthilfeinitiative einzulassen.
Selbsthilfe ist ein wichtiger Teil unseres Gesundheitssystems: Sie ergänzt Behandlung und Rehabilitation und trägt zur Bewältigung von Lebenskrisen oder Erkrankungen bei. Erwiesen ist, dass die Teilnahme an einer Selbsthilfegruppe das Selbstbewusstsein stärken, soziale Kontakte fördern und neuen Halt geben kann. In Selbsthilfegruppen besteht die Möglichkeit, Erkrankungen oder schwierige Lebenssituationen gemeinsam mit ähnlich betroffenen Menschen zu bewältigen. Das gegenseitige Verständnis für die Lebenssituation, der Austausch von Wissen und Erfahrungen trägt dazu bei, neue Möglichkeiten für sich selbst zu erschließen und hilft bei der Verarbeitung.
Allein im Kreis Mettmann finden sich zurzeit rund 160 Selbsthilfegruppen zu 80 verschiedenen Themen. Die Themenbereiche sind breit gefächert: Typische Probleme sind etwa der Umgang mit chronischen oder seltenen Krankheiten, mit Lebenskrisen oder belastenden sozialen Situationen.
Orientierung in der Selbsthilfelandschaft bietet die Selbsthilfekontaktstelle im Kreis-Gesundheitsamt. Das Team der Kontaktstelle besteht aus einer Sachbearbeiterin, einem Supervisor und einer Sozialpädagogin: „Wir bieten Interessierten und Betroffenen, die sich mit Fragen oder Problemen an uns wenden, Unterstützung bei der Suche nach geeigneten Hilfen. Telefonisch oder in einem persönlichen Gespräch beraten wir über Möglichkeiten der Selbsthilfe. Bei Bedarf zeigen wir auch weitere Angebote, Gruppen und Initiativen aus der Region und überregional auf.“
Die Selbsthilfekontaktstelle berät und unterstützt sowohl Menschen, die eine neue Gruppe gründen möchten, als auch bestehende Selbsthilfegruppen – beispielsweise bei organisatorischen Fragen, bei der Öffentlichkeitsarbeit oder beim Ausloten finanzieller Fördermöglichkeiten.
Kontakt: Selbsthilfekontaktstelle im Kreis Mettmann, Bismarckstr. 48, 40822 Mettmann, Tel. 02104/99-2320 oder -2321 sowie über die Homepage www.kreis-mettmann.de  


 

Kontakt

Icon für Telefon
02104 99-0
 
Icon für Brief
 
Icon für Adresse
 
Icon für Erreichbarkeit
 

Suche

 
 
© 2020 Copyright Kreis Mettmann