Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Im Pressearchiv suchen

 

Imame lernen Deutsch

Kreisintegrationszentrum Mettmann bietet Sprachkurs an
Die Imame im Deutschkurs sind hochmotiviert
Die Imame im Deutschkurs sind hochmotiviert

KREIS METTMANN. Die Zusammenarbeit mit den Migrantenorganisationen und deren Vernetzung ist eines der Hauptziele des Kreisintegrationszentrums Mettmann.
Im Kreis Mettmann sind über 70 Migrantenorganisationen aus unterschiedlichen Herkunftsländern aktiv. Hierzu zählen auch die 18 türkischen und marokkanischen Moscheevereine, die sich im Kreis Mettmann für die Belange ihrer Mitglieder einsetzen.
Bereits seit 2010 besteht unter Federführung der Kreispolizeibehörde ein Gesprächskreis mit Landrat Thomas Hendele, Vertretern der Moscheevereine, der Ausländerbehörde und der Integrationsabteilung (jetzt Kreisintegrationszentrum) des Kreises Mettmann. Hier werden aktuelle Themen und Problemlagen aufgegriffen und besprochen, Anregungen und Ideen ausgetauscht.
Ein Wunsch der Moscheevereine war es, einen Sprachkurs für Imame anzubieten, der speziell auf deren Bedürfnisse abgestimmt ist. Imame als Vorbeter in Moscheen gelten als Vorbilder in ihrer Gemeinde und sind wichtige Kooperationspartner für die Integrationsarbeit im Kreis Mettmann. Das Kreisintegrationszentrum Mettmann hat die Idee aufgegriffen und erstmalig 2012 einen solchen Sprachkurs angeboten und in 2013 fortgeführt. Geleitet wird der Kurs von Stephanie Malkwitz, einer erfahrenen Lehrkraft für Deutsch als Fremdsprache.
Neben dem Erwerb der deutschen Sprache haben die Kurse unter anderem zum Ziel, den Teilnehmern die deutschen Bildungs- und Gesundheitssysteme näherzubringen. Im vergangenen Jahr haben die Imame auf ihren Wunsch hin die katholische Kirche Sankt Lambertus und die evangelische Kirche Am Hügel in Mettmann besucht und sich mit ihren christlichen Kollegen ausgetauscht. In diesem Jahr steht im April eine Besichtigung der Kreispolizeibehörde in Mettmann an. Auch ein Besuch des Landtages ist geplant.
Die sieben Teilnehmer sind sehr engagiert, einige von ihnen reisen extra aus Langenfeld, Hilden oder Velbert an, um zweimal in der Woche für zwei Stunden den Unterricht im Kreishaus Mettmann wahrzunehmen.
„Die Imame sind hoch motiviert. Es macht viel Spaß, mit ihnen zusammenzuarbeiten“, lobt Stephanie Malkwitz ihre Gruppe.
Gern können noch weitere Imame in den laufenden Kurs einsteigen. Nähere Auskünfte hierzu erteilt das Kreisintegrationszentrum Mettmann, Tel. 02104/992173, E-Mail: integration@kreis-mettmann.de .

 

Kontakt

Icon für Telefon
02104 99-0
 
Icon für Brief
 
Icon für Adresse
 
Icon für Erreichbarkeit
 

Suche

 
 
© 2020 Copyright Kreis Mettmann