Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Im Pressearchiv suchen

 
14.11.2018

Gymnasiasten im Bewerbungstraining bei der Stadtverwaltung

Kooperationsnetz Schule-Wirtschaft

Lennart und Nils simulieren ein Vorstellungsgespräch.
Lennart und Nils simulieren ein Vorstellungsgespräch.

VELBERT. Welche Fragen im Einstellungstest gestellt werden und wie man den zukünftigen Arbeitgeber im Vorstellungsgespräch von sich überzeugt, erfuhren Schülerinnen und Schüler aus der Jahrgangsstufe Q2 des Geschwister-Scholl-Gymnasiums beim Bewerbungstraining der Stadt Velbert. Die Kooperationsmaßnahme wird bereits seit vielen Jahren zwischen den beiden Lernpartnern im Rahmen des Kooperationsnetzes Schule-Wirtschaft (KSW) durchgeführt.
Nur noch wenige Monate trennen die jungen Erwachsenen von ihrem Schulabschluss. Viele wissen, welchen beruflichen Weg sie einschlagen wollen, einige noch nicht. Für diese Schülerinnen und Schüler war die Information von Ausbildungsleiterin Petra Villanueva, dass auch bei der Stadtverwaltung eine Ausbildung oder ein duales Studium begonnen werden kann, besonders interessant.
Ob Ausbildung, Freiwilliges Soziales Jahr oder (duales) Studium, im öffentlichen Dienst oder in der Wirtschaft – egal, wie es nach dem Abitur zunächst weiter geht, es ist immer hilfreich, den Ablauf eines Bewerbungsverfahrens zu kennen. Neben den theoretischen Erläuterungen von Villanueva und ihrer Kollegin Sabine Reucher erwartete die Gymnasiasten ein sehr realitätsnahes Bewerbungstraining: Ein Einstellungstest fragte zunächst die Kenntnisse in den Bereichen Allgemeinwissen, Wortbedeutung und Mathematik ab. "Zum Teil sind die Tests nicht zu schaffen, lasst euch davon nicht frustrieren", beruhigte Reucher die Kandidaten.
Von Ausbildungsleiterin Villanueva erhielten die Schüler den Rat, sich gut auf das Vorstellungsgespräch und mögliche Fragen vorzubereiten. Beim Speed Dating konnte dies schon einmal geübt werden. Auf Fragen zum schulischen Werdegang, nach Stärken und Schwächen oder zur Motivation für die Bewerbung musste eine Antwort gefunden werden. Ob das gut gelungen war, beurteilten Mitschüler in der Rolle des Wunsch-Arbeitgebers.
"Das Bewerbungstraining hat mir auf jeden Fall etwas gebracht", zieht Fabian (17) sein positives Fazit. Seine Mitschüler stimmen zu und blättern interessiert in den ausgeteilten Checklisten, die sie zum Nachlesen mit nach Hause nehmen können. So gut vorbereitet können der erste richtige Einstellungstest und das erste richtige Vorstellungsgespräch kommen.
Mit dem KSW knüpfen der Kreis Mettmann und die IHK Düsseldorf kreisweit Kontakte zwischen weiterführenden Schulen und benachbarten Unternehmen. Weitere Informationen zum KSW gibt es auf www.ksw-ME.de .

 

Kontakt

Icon für Telefon
02104 99-0
 
Icon für Brief
 
Icon für Adresse
 
Icon für Erreichbarkeit
 

Suche

 
 
© 2020 Copyright Kreis Mettmann