Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Im Pressearchiv suchen

 

Hochdahler Gymnasiasten zu Gast bei der Grundfos GmbH

Kooperationsnetz Schule – Wirtschaft
KSWErkrath
KSWErkrath


KREIS METTMANN. Im Rahmen des Kooperationsnetzes Schule-Wirtschaft (KSW), das vom Kreis Mettmann und der IHK Düsseldorf getragen wird und kreisweit Schulen und Unternehmen verbindet, nahmen jetzt Schüler des Gymnasiums Hochdahl an einem Bewerbungstraining in der Erkrather Vertriebszentrale der Grundfos GmbH teil. Die Elft- und Zwölftklässler erhielten von ihrem Lernpartner wertvolle Tipps und Antworten auf die Fragen: Wie sollte meine Bewerbung aussehen?, Wie kleide ich mich richtig? oder Was ist wichtig für den ersten Eindruck?.
Nach einer kurzen Vorstellung des weltweit agierenden Pumpenherstellers durch die Personalreferentinnen Sylvia Riewenherm und Nicole Theis bekommen die Schüler in Einzelgesprächen ein Feedback zu ihren im Vorfeld eingereichten Bewerbungsmappen. „Es wurde auf jedes Detail eingegangen. Ich glaube, das hat mir sehr viel gebracht“, erzählt Markus Thomanek. „Das Unternehmen stellt seit Jahren ein und weiß worauf es ankommt“, stimmt ein Mitschüler zu. Neben der Bewerbungsmappe wird auch das Outfit der Jugendlichen beurteilt. „Lieber etwas zu schick, als zu leger“ gibt Nicole Theis als Tipp mit auf den Weg. 
Bei der anschließenden Erarbeitung möglicher Interviewfragen beweisen die Schüler ein gutes Gespür. Viele der formulierten Fragen tauchen in der folgenden Präsentation wieder auf. Sylvia Riewenherm zeigt anschließend auf, wie wichtig Selbstmarketing ist. Denn sich gut zu verkaufen gehört auch zu einer erfolgreichen Bewerbung. „Dabei sollte man natürlich nicht übertreiben, am besten immer man selbst sein. Es ist aber legitim, seine Stärken zu unterstreichen und seine bereits gesammelten Erfahrungen aufzuzeigen“, berichtet die Personalerin. „Außerdem sollte man sich gut vorbereiten, viele Bewerber wissen oftmals nichts über das Unternehmen, bei dem sie sich bewerben!“
Auch zum Thema „Erster Eindruck“ scheinen die Gymnasiasten zu wissen, worauf es ankommt. „Der erste Eindruck entsteht schneller als ein Wimpernschlag und meistens gibt es keine zweite Chance. Vielmehr als auf den Inhalt der Begrüßung kommt es hier auf das Aussehen und die Körpersprache sowie die Stimme an“, sensibilisiert Nicole Theis. 
Nach einer kurzen Erholungspause stellen sich abschließend Tabea Gerlach und Markus Thomanek einem simulierten Kurzinterview mit den Personalreferentinnen. Gefragt wird nach Stärken, warum die Bewerber sich für das Unternehmen entschieden haben oder welche Abteilungen während einer Ausbildung bei Grundfos durchlaufen werden. Souverän beantworten Tabea und Markus die gestellten Fragen. „Es war einfacher als erwartet, wenngleich natürlich eine gewisse Nervosität vorhanden war. Die Angst vor einem echten Vorstellungsgespräch hat nun etwas nachgelassen“ berichten die Beiden.
Auch die Zuhörer sind positiv überrascht und loben die positive und sympathische Ausstrahlung der Mitschüler.
Die Schüler sind sich einig, das Bewerbungstraining wird ihnen die schon bald anstehende Bewerbungsphase für den Einstieg in das Berufsleben erleichtern.
Der Besuch der 12. Jahrgangsstufe bei Grundfos gehört zu einer Reihe von Maßnahmen, die das Gymnasium Hochdahl seit 2010 mit seinem Lernpartner vereinbart hat.
Weitere Informationen zum Kooperationsnetz Schule – Wirtschaft gibt es bei Bernadette Becker (Tel. 02104(992622) oder unter www.kreis-mettmann.de/Wirtschaft.

 

Kontakt

Icon für Telefon
02104 99-0
 
Icon für Brief
 
Icon für Adresse
 
Icon für Erreichbarkeit
 

Suche

 
 
© 2020 Copyright Kreis Mettmann