Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Im Pressearchiv suchen

 
erstellt am: 22.01.2019

Fortbildung für Vorlesepaten

Erst wird gelesen und dann wird gehopst!

KREIS METTMANN. Viele Schulen, Kindertagesstätten und Bibliotheken bieten Vorlesestunden mit ehrenamtlichen Vorlesern an.
Vor allem "bewegende" Geschichten und Spiellieder sind bei Kindern sehr beliebt und als Einstieg oder Ausklang einer Vorlesestunde gut einzusetzen. Bewegung ist international, verbindend und kommt dem natürlichen Bewegungsdrang von Kindern entgegen. Dabei dient die Vorlesegeschichte als Anlass im Sinne der Leseförderung.
Unter dem Motto "Erst wird gelesen und dann wird gehopst! Leseförderung mit allen Sinnen und Bewegung" erfahren interessierte Vorlesepaten in einer vom Kreisintegrationszentrum angebotenen Fortbildungsveranstaltung, wie Kindergarten- und Grundschulkinder auf lebendige und lustige Weise zum Lesen animiert werden können.
Als Theorieteil gibt es einen kleinen Exkurs über Kriterien für Bilderbücher, die sich gut zum Vorlesen eignen. Auch zweisprachige Bilderbücher für das interkulturelle und mehrsprachige Vorlesen sind dabei.
Bei dieser fröhlichen Methode zur Leseförderung werden die Teilnehmer selbst zu Akteuren und werden vom Begrüßungslied bis zum Bananenboogie alles sofort umsetzen können.
Die Fortbildung ist kostenlos und findet am 7. Februar (Teil 1) und am 4. April (Teil 2) jeweils von 15.00 bis 17.30 Uhr in der Kreisverwaltung Mettmann, Düsseldorfer Str. 47, im Raum 4.146 (ehemalige Kantine) statt. Interessenten können sich bis zum 1. Februar unter anmeldung.ki@kreis-mettmann.de  anmelden.
Für weitere Informationen steht das Kreisintegrationszentrum Mettmann unter Tel. 02104/992130 zur Verfügung.



 

Kontakt

Icon für Telefon
02104 99-0
 
Icon für Brief
 
Icon für Adresse
 
Icon für Erreichbarkeit
 

Suche

 
 
© 2020 Copyright Kreis Mettmann