Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Im Pressearchiv suchen

 

Erster Spatenstich für den Kreisverkehr in Isenbügel

Kreuzung Isenbügeler/Langenbügeler Straße wird zum "Kreisel" umgebaut
Zum Kreisverkehr das passende Backwerk
Zum Kreisverkehr das passende Backwerk
Landtagsabgeordneter Dirk Wedel mit Landrat Thomas Hendele
Landtagsabgeordneter Dirk Wedel mit Landrat Thomas Hendele
Bürgervereinsvorsitzender Franz-Josef Artz und Landrat Thomas Hendele im Gespräch
Bürgervereinsvorsitzender Franz-Josef Artz und Landrat Thomas Hendele im Gespräch
Bürgermeister Heinisch und Landrat Hendele im Gespräch
Bürgermeister Heinisch und Landrat Hendele im Gespräch
Gäste beim Spatenstich in Isenbügel
Gäste beim Spatenstich in Isenbügel
Bürgermeister Heinisch, Landrat Hendele, Bauleiter Grimmert und Bürgervereinsvorsitzender Artz beim Spatenstich
Bürgermeister Heinisch, Landrat Hendele, Bauleiter Grimmert und Bürgervereinsvorsitzender Artz beim Spatenstich
Publikum bei Spatenstich in Isenbügel
Publikum bein Spatenstich in Isenbügel
Die Spaten warten
Die Spaten warten
Bürgermeister Dr. Jan Heinisch und Landrat Thomas Hendele begrüßen
Bürgermeister Dr. Jan Heinisch und Landrat Thomas Hendele begrüßen
Bauschild
Bauschild

HEILIGENHAUS. In den kommenden Wochen wird im Auftrag des Kreises Mettmann die Kreuzung Isenbügeler Straße/Langenbügeler Straße/In der Rose in Heiligenhaus-Isenbügel zu einem Kreisverkehr umgebaut. Mit den vorbereitenden Arbeiten wurde bereits begonnen.
Landrat Thomas Hendele vollzog am Montag (30. Juli) in Gegenwart zahlreicher Gäste aus Politik, Verwaltung und Bürgerschaft den feierlichen ersten Spatenstich. Tatkräftig unterstützt wurde er dabei von Bürgermeister Dr. Jan Heinisch, Bauleiter André Grimmert und dem Vorsitzenden des Bürgervereins Isenbügel, Franz-Josef Artz.
Die Bauarbeiten werden bei reibungslosem Verlauf etwa vier Monate in Anspruch nehmen. Während des voraussichtlich drei Monate dauernden ersten Bauabschnitts bleibt die Isenbügeler Straße zwischen Langenbügeler Straße und Isenbügeler Platz voll gesperrt. Im anschließenden zweiten Bauabschnitt wird die Straße In der Rose zwischen Langenbügeler Straße und Veilchenweg für rund zwei Wochen gesperrt. Zum Schluss wird für das Aufbringen des Fahrbahnbelages an einem Wochenende der Kreisel komplett gesperrt.
Die Umleitungen sind in allen Bauphasen jeweils weiträumig ausgeschildert.
Mit dem Kreisverkehr werden der Verkehrsfluss, die Verkehrssicherheit und damit auch die Schulwegsicherheit erheblich verbessert. Darüber hinaus sieht die Isenbügeler Bevölkerung in dem Umbau auch eine städtebauliche Aufwertung ihres Ortsteils.
Die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf 330.000 Euro.

 

Kontakt

Icon für Telefon
02104 99-0
 
Icon für Brief
 
Icon für Adresse
 
Icon für Erreichbarkeit
 

Suche

 
 
© 2020 Copyright Kreis Mettmann