Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Im Pressearchiv suchen

 

Erlebnistouren durch das Neanderland

Den Kreis Mettmann entdecken

KREIS METTMANN. Unter seiner kulturtouristischen Dachmarke "neanderland" organisiert der Kreis Mettmann im zweiten Halbjahr drei weitere begleitete Erlebnistouren durch das Kreisgebiet:
Die erste Tour am Freitag, 24. August, steht unter dem Motto "Hinter Schloss und Riegel" und führt nach Velbert und Mettmann. Die Teilnehmer werden morgens an zentralen Punkten in Langenfeld, Hilden und Mettmann mit dem Bus abgeholt.
In Velbert geht es im Deutschen Schloss- und Beschlägemuseum auf eine spannende Entdeckungsreise durch 4000 Jahre Erfindergeist im Dienste der Sicherheit. Die aktuelle Ausstellung „Weggeschlossen“ informiert über die Entwicklung vom Verlies zur modernen Justizvollzugsanstalt. Nach einem kurzen Spaziergang geht es zum Freizeitpark Höferstraße. Mit den verschiedenen Spielflächen, den großzügig gestalteten Grünanlagen und den zahlreichen Möglichkeiten zum Verweilen kann jeder auf seine Weise die Freizeit auf der Anlage für sich gestalten. Nach Stärkung mit einem deftigen Mittagsimbiss fährt der Bus dann in die Kreisstadt Mettmann zum Gebäude der Kreispolizeibehörde. Dort erwartet die Teilnehmer eine informative Besichtigung des außergewöhnlichen Gebäudes einschließlich der Rettungsleitstelle, der Schießübungsanlage und des Gewahrsams.
Die zweite Tour am Donnerstag, 20. September, trägt den Titel "Auf den Spuren des Neanderthalers". Die Teilnehmer werden morgens in Velbert, Wülfrath und Mettmann abgeholt. In der Neanderthal-Stadt Mettmann führt die Fahrt zunächst zu den Kalksteinwerken Neanderthal. Dort erhalten die Tourgäste interessante Informationen über die Geschichte des Bruchs und das Abbauverfahren von Kalkstein. In der Feldhofer Grotte, die im Neanderthal an der Grenze von Mettmann und Erkrath liegt, wurden die Knochen des berühmten Neanderthalers entdeckt. Nach der Besichtigung des Steinbruchs fährt der Bus zum eiszeitlichen Wildgehege. Bei einem geführten Rundgang lassen sich im Naturschutzgebiet seltene Pflanzenarten entdecken und urige Wildtiere, wie Wisente, Tarpane und Auerochsen bestaunen. Zum Abschluss dieser Erlebnistour erwartet die Teilnehmer dann im Stadtgeschichtshaus, der alten Bürgermeisterei, in der Mettmanner Altstadt eine Bergischen Kaffeetafel "met allem dröm on dran“.
Die dritte Tour am Mittwoch, 10. Oktober, widmet sich unter dem Motto "Schuhe und Römer" dem Süden des Neanderlandes. Zusteigeorte sind Ratingen, Heiligenhaus und Velbert. Die Tour beginnt in Langenfeld mit einer Betriebsbesichtigung beim Schuhhersteller „ara-shoes“, Europas größtem Produzenten für Damenschuhe. Anschließend geht es weiter nach Monheim-Baumberg. Eine Führung im Archäologischen Museum Haus Bürgel lässt die 2000-jährige Geschichte des ehemaligen Römerkastells wieder aufleben. Den Abschluss bildet ein Spaziergang zum Wasserschloss Haus Graven, wo sich die Teilnehmer bei einem Nachmittagssüppchen stärken können.
Für alle drei Touren gilt: Die Teilnehmer werden morgens an zentralen Punkten in ihren Heimatorten abgeholt und am Nachmittag auch wieder dorthin zurückgebracht. Im Reisepreis von 25 Euro inbegriffen sind Busfahrt, Reiseleitung, Eintrittspreise, Führungen und Imbiss (ohne Getränke).
Detailinformationen (z.B. auch zu Abfahrtszeiten und –orten) sind im Internet unter www.neanderland.de (Erlebnistouren) nachzulesen.
Da die Teilnehmerzahl je Tour auf 30 Personen begrenzt ist und die Plätze in der Reihenfolge der eingehenden Anmeldungen vergeben werden, empfiehlt sich eine frühzeitige Anmeldung.
Anmeldung und Information bei der Kulturabteilung des Kreises, Tel. 02104/992030 (Marion Strack), Fax 02104/995049, E-Mail info.neanderland@kreis-mettmann.de

 

Kontakt

Icon für Telefon
02104 99-0
 
Icon für Brief
 
Icon für Adresse
 
Icon für Erreichbarkeit
 

Suche

 
 
© 2020 Copyright Kreis Mettmann