Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Im Pressearchiv suchen

 

Doppeldeckerbus wirbt für die neanderland BIENNALE

Tour führt durch alle Städte im Kreis
KREIS METTMANN. Am 7. Juni startet die neanderland BIENNALE 2013 im Kreis Mettmann. Einen Monat lang sehen dann die Besucherinnen und Besucher des großen Theaterfestivals mal buchstäblich, mal im übertragenen Sinne "ROT" – packend interpretiert von deutschen und polnischen Ensembles. (Vorab-Infos sind schon jetzt unter www.neanderland-biennale.de nachzulesen; das gedruckte Programm wird zum Monatsende ebenfalls erhältlich sein.)
Zur Einstimmung auf das Spektakel schickt der Kreis in der kommenden Woche von Donnerstag bis Samstag (25. bis 27. April) Werbebotschafter ins neanderland.
Ein ehemaliger Londoner Doppeldeckerbus, der schon durch seine Farbe der ideale Werbeträger für das BIENNALE-Motto "ROT" ist, wird durch das ganze neanderland touren und in den Innenstädten jeweils für etwa eine Stunde Station machen.
Der Bus wird begleitet von Karolina Kolodziej und Ronja Sadek (als Vertreterinnen der beteiligten Darsteller-Ensembles), beide mit einem „Morph-Suit“ komplett rot gekleidet. Sie werden Flyer zur neanderland BIENNALE verteilen.
Als Ansprechpartner stehen vor Ort Vertreter der jeweiligen Stadt und der Intendant der neanderland Biennale Uwe Muth bzw. Projektleiterin Meike Utke vom Kreis Mettmann zur Verfügung. Sie geben Auskunft über das Programm in der jeweiligen Stadt und können alle Fragen zur BIENNALE kompetent beantworten.

Die Route ist wie folgt geplant:

Donnerstag, 25. April:
• 11 Uhr: Hilden, Mittelstraße vor Fabry-Büste
mit Bürgermeister Horst Thiele, Kulturdezernent Reinhard Gatzke, Leiterin des Kulturamtes Monika Doerr und Uwe Muth
• 13 Uhr: Langenfeld, Vorplatz Stadthalle
mit der städtischen VHS- und Kulturbüroleiterin Juliane Kreutzmann und Uwe Muth
• 15 Uhr: Mettmann, Mühlenstraße (Rückseite Kreissparkasse)
mit Lydia König vom städtischen Kulturamt und Uwe Muth

Freitag, 26. April:
• 10 Uhr: Ratingen, Marktplatz
mit Andrea Töpfer, Frank Stamm und Andreas Mainka vom Kulturamt Ratingen und Uwe Muth
• 12 Uhr: Erkrath, Bahnstraße 43, oberhalb der Bahnsteighalle
mit Bürgermeister Arno Werner und Uwe Muth
• 14 Uhr: Haan, Dieker Straße 97, vor "Kodi"
Bürgermeister Knut vom Bovert (angefragt), Kulturbeauftragte der Stadt Haan Silvia Lantzen und Meike Utke
• 16 Uhr: Monheim am Rhein, Busbahnhof/Monheimer Tor
mit Bürgermeister Daniel Zimmermann, Geschäftsführer der Marke Monheim e.V. Sebastian F. Bünten, Meike Utke

Samstag, 27. April
• 10 Uhr: Wülfrath, Am Diek, Vorplatz Kreissparkasse
mit Kulturdezernent Hans-Werner van Hueth (angefragt), Zeittunnelleiterin Andrea Gellert und Meike Utke
• 12 Uhr: Heiligenhaus, Rathausplatz
mit Henrik Schulze-Neuhoff, Vera Kautz und Jürgen Weger vom Heiligenhauser Kulturbüro und Meike Utke

Die neanderland BIENNALE 2013 vom 7. Juni bis 7. Juli: ROT wie die Liebe, das Blut, die Rache, der Wein – die Stücke der neanderland BIENNALE 2013 tauchen große und kleine Säle, ein leerstehendes Krankenhaus, eine Wasserburg, ein Stellarium, Plätze und Parks in warmes Licht und starke Emotionen. Da fließt viel Blut, wenn Macbeth seinen Widersacher erdolcht, da saugt Graf Orlok den Lebenssaft aus unbescholtenen Opfern, da droht der Räuber Hotzenplotz: „Rache ist Blutwurst.“ Schon während der letzten Biennalen präsentierte sich das Nachbarland Polen mit eindrucksvollen Stücken. Kaum ein anderes Land hat eine so starke Straßentheaterszene wie die „Republika“. Umso mehr freuen sich die BIENNALE-Organisatoren, dass Polen 2013 als offizielles Partnerland mit dem neanderland gemeinsame Sache macht. Eine Lesung aus dem satirischen Buch „Gebrauchsanweisung für Polen“ oder Stücke wie „Der Sandkasten“ und „Der Mann, der Gott im Schrank hatte“ von Michał Walczak machen die neanderland BIENNALE 2013 zu einem in vielerlei Hinsicht grenzüberschreitenden Erlebnis. 27 Theater-aufführungen und Lesungen, vier Angebote zum Mitmachen für Theatergruppen aus dem Kreis sowie Kooperationsprojekte deutscher und polnischer Künstler – farbiger kann Theater kaum sein. Mehr unter www.neanderland-biennale.de  


Logo neanderndHerausgeber:
Pressestelle des Kreises Mettmann
Telefon: 02104 / 99 1074
Telefax: 02104 / 73 855
Mail: Presse@kreis-mettmann.de

 

Logos Förderer neanderland

 

Kontakt

Icon für Telefon
02104 99-0
 
Icon für Brief
 
Icon für Adresse
 
Icon für Erreichbarkeit
 

Suche

 
 
© 2020 Copyright Kreis Mettmann