Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Im Pressearchiv suchen

 

Berufskolleg Neandertal und Stiftung Hephata kooperieren

Kooperationsnetz Schule - Wirtschaft
Ratifizierungsfeier am Berufkolleg Neandertal
Pfarrer Christian Dopheide und Klaus-Dieter Tichy (Vorstand Evangelische Stiftung Hephata), Schulleiterin Brigitte Schneider und Landrat Thomas Hendele (v.li.) unterzeichnen die Kooperationsvereinbarung


KREIS METTMANN. Im Rahmen des Kooperationsnetzes Schule – Wirtschaft (KSW) gründeten jetzt das Berufskolleg Neandertal des Kreises Mettmann und die Evangelische Stiftung Hephata eine Lernpartnerschaft. Nach zahlreichen Gesprächen, Ideen-Workshops und Projekten wurde nun die Partnerschaft durch Schulleiterin Brigitte Schneider, Landrat Thomas Hendele und Stiftungsvorstand Pfarrer Christian Dopheide und Klaus-Klaus Dieter Tichy offiziell besiegelt.
In erster Linie kooperieren wird die Stiftung mit der Berufsfachschule für Gesundheit und Soziales. Mit zahlreichen Bausteinen wird hier künftig der Unterricht praxis- und realitätsnah gestaltet. So erleben die Schüler beispielsweise in gemeinsamen Aktivitäten und bei  Betriebserkundungen, wo das Erlernte im Arbeitsalltag Anwendung findet.  In eben dieser regelmäßigen Einbindung der Partnerunternehmen in den Unterricht der Schulen sieht Landrat Thomas Hendele den großen Gewinn der Lernpartnerschaften. „Sie verspricht den Schülern aktuelle und tiefe Einblicke ins Berufsleben.“
Diesen Gewinn erhofft sich auch der zukünftige Lernpartner. Für Pfarrer Dopheide steht fest: „Wir brauchen junge Leute und suchen uns stets die motivierten heraus, die bereits erste Vorstellungen davon haben, was sie im gewählten Beruf erwartet.“ Dass den Berufsschülern durch die Kooperation neue Kommunikations- und Ausbildungswege eröffnet  werden, erhofft sich auch Schulleiterin Schneider und bezeichnet die Lernpartnerschaft schließlich als typische Win-Win-Situation. Die Lernpartnerschaft ist im Rahmen der kreisweiten Initiative „Kooperationsnetz Schule-Wirtschaft“ (KSW) entstanden. Mit dem KSW vernetzt der Kreis Mettmann mit Unterstützung der IHK Düsseldorf Unternehmen und Schulen zu dauerhaften und nachhaltigen Lernpratnern und trägt damit zur Standortsicherung bei. Weitere Informationen zum KSW sind unter  www.ksw.me oder bei Bernadette Becker unter Tel. 02104/ 992622 erhältlich.

 

Kontakt

Icon für Telefon
02104 99-0
 
Icon für Brief
 
Icon für Adresse
 
Icon für Erreichbarkeit
 

Suche

 
 
© 2020 Copyright Kreis Mettmann