Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Im Pressearchiv suchen

 

 


Kooperationsnetz Schule – Wirtschaft    
Junge Chemiker auf „Forschungsreise“  


KREIS METTMANN. Im Rahmen des vom Kreis Mettmann und der IHK Düsseldorf getragenen Kooperationsnetzes Schule – Wirtschaft (KSW), besuchte die AG „Junge Chemiker“ des Heinrich-Heine-Gymnasiums jetzt ihren Lernpartner, das Amt für Verbraucherschutz des Kreises Mettmann.
Dort erforschten die Fünftklässler die Labore der Lebensmittelchemiker. Abteilungsleiter Uwe Rümmler erklärte den Fünftklässlern zunächst die Aufgaben der Mitarbeiter und die unterschiedlichen Arten der Chromatographie.
Im Unterricht lernten die Schüler die Papierchromatographie bereits kennen. Nun galt es zu erforschen, mit welchen Apparaturen in den Laboren der Lebensmittelchemiker gearbeitet wird:: „Hat jemand von euch schon einmal einen Autoreifen platzen sehen? Dieser hat etwa einen Druck von zwei bis drei bar. Bei der Hochdruckflüssigkeitschromatographie wird dagegen ein Druck von über 100 bar erzeugt“, erklärt Rümmler.  
„Früher wurden alle chromatographischen Trennverfahren manuell durchgeführt. „Heute aber erfolgen die Untersuchungen überwiegend automatisiert, “ berichtet der Lebensmittelchemiker.  
Wie wissbegierig und interessiert die Elf- und Zwölfjährigen schon sind,  zeigten die zahlreichen Fragen. „Was ist die gefährlichste Säure, die hier eingesetzt wird?“ erkundigt sich ein Schüler. „Habt ihr auch Atome im Amt?“ fragt ein weiterer. Und: „Wie viele Hersteller haben Sie dabei ertappt, dass sie schädliche Farbstoffe verwendet haben?“
Aber auch über die eigene Gesundheit machen die jungen Chemiker sich Gedanken: „Wenn die Gifte in die Umwelt gehen, ist das doch auch gefährlich für die Menschen.“
Ziel der Exkursion in das Amt für Verbraucherschutz ist es, den Schülern aufzuzeigen, wo die theoretischen Inhalte des Unterrichts in der Praxis eingesetzt und wie sie umgesetzt werden.
Weitere Informationen über das Kooperationsnetz Schule – Wirtschaft (KSW) sind bei Bernadette Becker, Tel. 02104/992622, wirtschaftsfoerderung@kreis-mettmann.de erhältlich.

 

Herausgeber:
Pressestelle des Kreises Mettmann

Mail: Presse@kreis-mettmann.de

Logo Kreis Mettmann

 

 

 

Kontakt

Icon für Telefon
02104 99-0
 
Icon für Brief
 
Icon für Adresse
 
Icon für Erreichbarkeit
 

Suche

 
 
© 2020 Copyright Kreis Mettmann