Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Im Pressearchiv suchen

 

 


Fachveranstaltung des regionalen Bioenergiemanagement    
Herausforderungen für eine regionale Energieholz-Logistik  


KREIS METTMANN. „Herausforderungen für eine regionale Energieholz-Logistik“ heißt eine Fachveranstaltung, die das regionale Bioenergiemanagement der drei Bergischen Großstädte Wuppertal, Remscheid und Solingen sowie des Kreises Mettmann am Dienstag, 20. September, durchführt.
Angesichts knapper Ressourcen und steigender Energiepreise gewinnt das Heizen mit nachwachsenden Rohstoffen zunehmend an Bedeutung.
Holzartige Biomasse wird von einer nachhaltig wirtschaftenden Forstwirtschaft, der Abfallwirtschaft und zunehmend auch von der Landwirtschaft in Form von Kurzumtriebsplantagen zur Verfügung gestellt. Vor allem als Kaminholz, Holzpellets und als Holzhackschnitzel wird Holz zur Wärmegewinnung und Stromerzeugung in Kraftwerken eingesetzt. Viele bereits vorhandene oder geplante Holzkraftwerke sind auf den Rohstoff Holz angewiesen. Um eine kontinuierliche Ressourcenbeschaffung zu angemessenen Preisen zu gewährleisten, wird derzeit die nötige Beschaffungsstruktur aufgebaut. Eine besondere Herausforderung stellt in diesem Zusammenhang die Logistik zur Versorgung mit Energieholz dar.
Da die Energieholzvermarktung noch ein verhältnismäßig junges Geschäftsfeld in der Region darstellt, existieren bisher nur wenige, gut funktionierende, logistische Systeme und Kooperationen.
Die Veranstaltung des Bioenergiemanagements soll den Teilnehmern das Thema der Holzenergie-Logistik näherbringen. Dabei werden verschiedene Aspekte wie Aufbereitung, Transport und Lagerhaltung am Beispiel von Holzhackschnitzeln behandelt und mit den unterschiedlichen Akteuren am Markt diskutiert.
Seit 2010 arbeiten die drei Bergischen Großstädte und der Kreis Mettmann im Rahmen des Projektes « Regionales Bioenergiemanagement » eng zusammen. Die Vernetzung der Akteure in diesem Bereich soll vorangebracht und ein Beitrag zur nachhaltigen, regenerativen und dezentralen Energieversorgung in der Region geleistet werden.
Die kostenfreie Veranstaltung am 20. September, von 14.00 bis 17.00 Uhr, findet in der Klosterkirche Remscheid, Klostergasse 8, statt. Weitere Informationen und Anmeldung bei Dirk Valentin, Bioenergiemanager der Projektregion Kreis Mettmann und der Bergischen Großstädte Solingen, Remscheid, Wuppertal, unter Tel. 02104/992835, E-Mail dirk.valentin@kreis-mettmann.de.
Ein Faltblatt zur Veranstaltung kann  hier [PDF: 380 kB]  heruntergeladen werden. 
 

Herausgeber:
Pressestelle des Kreises Mettmann

Mail: Presse@kreis-mettmann.de

Logo Kreis Mettmann

 

 

 

Kontakt

Icon für Telefon
02104 99-0
 
Icon für Brief
 
Icon für Adresse
 
Icon für Erreichbarkeit
 

Suche

 
 
© 2020 Copyright Kreis Mettmann