Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Im Pressearchiv suchen

 
23.11.2015

„Ich wollte meinen Teil für die Umwelt leisten“

Kampagne „ALTBAUNEU - Ausgezeichnet! 2015“

ALTBAUNEU Ratingen
Der stellvertretende Landrat Manfred Krick und Bürgermeister Klaus Pesch überreichen dem Ehepaar Dahl die Plakette ALTBAUNEU.

KREIS METTMANN. Sein Haus ist fast 50 Jahre alt. Als Jörg Dall den Altbau vor zwei Jahren in Ratingen kauft, war ihm klar, dass er es von Grund auf sanieren würde. Dass er dafür jetzt mit der Plakette „ALTBAUNEU“ vom Kreis Mettmann ausgezeichnet wird, verdankt er einer energetischen Sanierung, die vorbildlich ist.

„Herr Dall hat wirklich in die Zukunft investiert“, sagt Manfred Krick, stellvertretender Landrat des Kreises Mettmann, anlässlich der Auszeichnung, „durch die Sanierung hat nicht nur sein Haus an Wert gewonnen. Der Gewinn für den Klimaschutz ist enorm.“ Denn durch die Sanierung erzielt das Objekt im Bauhaus-Stil eine Energieersparnis von 95 Prozent. Möglich wird das durch die Dämmung von Außenwänden, Kellerdecke und Dach, dreifach verglasten Fenstern, aber auch durch ein intelligentes Heizsystem. Solarthermie, Luftwärmepumpe, ein wassergeführter Kamin und eine permanente Kontrolle der Heizkreisläufe sorgen für eine optimale Energienutzung.

Jörg Dall kommt selbst aus dem Baugewerbe und konnte vieles in Eigenleistung erbringen. Außerdem hat er von der öffentlichen Förderung energetischer Sanierungen profitiert. Seine Investition, da ist er sich sicher, zahlt sich in weniger als 20 Jahren aus. Beispiele wie diese hatte sich Peter Wobbe, Koordinator des Projektes ALTBAUNEU im Kreis Mettmann, gewünscht. „Denn mit jedem sanierten Haus, das mit einer neuen Heizungsanlage, einem gedämmten Dach oder neuen Fenstern Energie und Kosten spart, wird etwas für den Klimaschutz getan.“

Jörg Dall, den sein Architekt auf die Auszeichnung hingewiesen hatte, will Vorbild sein und Nachahmer motivieren, „damit die Leute die Hemmungen gegenüber dem Thema energetische Sanierung und Dämmung verlieren.“ Eine Haltung, über die Bürgermeister Klaus Pesch sich freut: „Wir brauchen gute Beispiele, die Mut machen und wirkungsvoll überzeugen, sich dem Thema Sanierung zu widmen.“

Das Netzwerk ALTBAUNEU, das die Kampagne und die Auszeichnung angestoßen hat, ist eine Initiative des Landes NRW mit 20 angeschlossenen Kommunen und Kreisen. Im Kreis Mettmann ist Peter Wobbe der Ansprechpartner. Auch 2016 sollen Hausbesitzer wieder die Möglichkeit bekommen, sich um die Auszeichnung zu bewerben. Tel.: 0 21 04 / 99 - 28 66, peter.wobbe@kreis-mettmann.de.

www.alt-bau-neu.de/kreis-mettmann.de

 

Kontakt

Icon für Telefon
02104 99-0
 
Icon für Brief
 
Icon für Adresse
 
Icon für Erreichbarkeit
 

Suche

 
 
© 2019 Copyright Kreis Mettmann