Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

Abfallnachweisverfahren

An die Entsorgung gefährlicher Abfälle – im Abfallartenkatalog durch ein * gekennzeichnet – werden grundsätzlich besonders hohe Ansprüche gestellt. Den Weg dieser im allgemeinen Sprachgebrauch auch als Sonderabfälle bezeichneten Abfälle dokumentiert das Abfallnachweisverfahren von der Abfallerzeugung über Einsammlung und Transport bis hin zur Entsorgung.

Entsorgungsnachweise, Begleitscheine und Übernahmescheine belegen die ordnungsgemäße und schadlose Verwertung oder Beseitigung dieser Abfälle.

Von der Nachweisführung sind ausschließlich gewerbliche Abfallerzeuger, Einsammler, Beförderer und Entsorger betroffen. Private Haushalte sind vom Nachweisverfahren ausdrücklich ausgenommen.

Bei der Nachweisführung unterscheidet man zwischen der Vorabkontrolle und der Verbleibskontrolle. Alle dabei verwendeten abfallrechtlichen Dokumente werden anschließend in einem Nachweisbuch, dem sogenannten Register, aufbewahrt. 

  • Der Entsorgungsnachweis wird bereits vor Beginn des eigentlichen Entsorgungsvorgangs vom Abfallerzeuger und vom Entsorger als Vorabkontrolle erstellt. Darin werden Art, Menge und der vorgesehene Entsorgungsweg des jeweiligen Abfalls dokumentiert. Er dient als Nachweis über die Zulässigkeit der geplanten Entsorgung.
  • Begleitschein und teils auch Übernahmeschein begleiten jeden einzelnen Entsorgungsvorgang als Verbleibskontrolle. Darauf bestätigen der Abfallerzeuger, der Beförderer sowie der Entsorger den Verbleib des Abfalls.
  • Entsorgungsnachweise, Begleit- und Übernahmescheine sowie mögliche ergänzende Dokumente werden nach der Entsorgung in einem Register nach den Vorgaben der Nachweisverordnung chronologisch abgelegt.

Die Nachweisdokumente und die Register dürfen nur noch elektronisch geführt werden. Das bedeutet, dass alle am Entsorgungsvorgang Beteiligten die Nachweisdokumente digital erstellen, mit einer qualifizierten elektronischen Signatur im Sinne des Signaturgesetzes versehen und anschließend elektronisch versenden müssen. Auch das Register über nachweispflichtige Abfälle darf nur elektronisch geführt werden, soweit für die Nachweise, die in das Register eingestellt werden müssen, die elektronische Nachweisführung vorgeschrieben ist. 

Weitere Informationen zur Vergabe von Abfallerzeuger- und Beförderernummern, zu (Sammel-)Entsorgungsnachweisen, Begleit- und Übernahmescheinen, Registern sowie zur elektronischen Nachweisführung finden Sie ebenfalls auf diesen Seiten. 

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die nebenstehenden Ansprechpartner. Wir helfen Ihnen gern!

 

Kontakt

Icon für Telefon
02104 99-0
 
Icon für Brief
 
Icon für Adresse
 
Icon für Erreichbarkeit
 

Suche

 

Ansprechpartner/in

Zuständige Behörde

Kreis Mettmann, Der Landrat
Postfach
40806 Mettmann

Ansprechpartner/in

Herr Hillebrandt
Abfallwirtschaft, Abfallberatung

Icon E-Mail
 
Icon Telefon
02104 99-2895
 

Externer Link

Verwaltungssuchmaschine NRW

http://vsm.d-nrw.de/index/search
 
© 2019 Copyright Kreis Mettmann