Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz

5. Staffel ÖKOPROFIT Kreis Mettmann 2018/2019

Zwischenbilanz am <br/>14. März 2019
Zwischenbilanz am
14. März 2019
Autakt zur 5. Staffel ÖKOPROFIT
Autakt zur 5. Staffel ÖKOPROFIT
Logo Ökoprofit
Logo Ökoprofit

Die 5. Staffel des Klimaschutzprojektes ÖKOPROFIT Kreis Mettmann startete am 6. Juli 2018 mit einer Auftaktveranstaltung im Kreishaus in Mettmann.

An der fünften ÖKOPROFIT-Staffel nehmen teil:

  • Armaturen Vertrieb Alms GmbH, Ratingen
  • Capio-Klinik im Park, Hilden
  • Hans Brandenburg GmbH, BMW Vertragshändler, Hilden
  • Hans Brandenburg GmbH, BMW Vertragshändler Mettmann
  • Heinr. W. Trott GmH & Co. KG, Haan
  • IMS Messsysteme GmbH, Heiligenhaus
  • Menk'sche GmbH & Co. KG
  • Mono GmbH, Mettmann
  • NEUKO GmbH, Monheim am Rhein
  • Stadt Velbert
  • ein weiterer Betrieb, der zur Zeit namentlich nicht genannt sein möchte

Bereits nach dem Start begannen die elf Betriebe aus dem Kreis Mettmann damit, ihre Energie- und Ressourcenverbräuche zusammenzutragen und Einsparziele zu finden. Im März präsentierten sie erste Erfolge in einer Zwischenbilanz.

Gastgeber der ÖKOPROFIT-Zwischenbilanz war die Hans Brandenburg GmbH, BMW-Vertragshändler in Hilden. Umweltschutz und Nachhaltigkeit spielten schon vor der Teilnahme an ÖKOPROFIT eine wichtige Rolle für dieses Unternehmen: Zur Stromerzeugung wird eine Photovoltaikanlage genutzt, und die Beleuchtung des Innenbereiches ist mit LED-Technik ausgestattet. Mit der Teilnahme gleich beider Niederlassungen im Kreis Mettmann an ÖKOPROFIT unterstreicht das Autohaus nun, dass das Energie- und Ressourcensparen auch in Zukunft wichtige Aufgaben bleiben.

Dass ÖKOPROFIT für fast alle Betriebe – egal, ob produzierendes Unternehmen oder Dienstleister, Handwerksbetriebe oder soziale Einrichtungen – interessant ist, zeigt sich auch bei dieser Staffel im Kreis Mettmann: So nehmen z.B. neben einem Produktionsunternehmen, wie der mono GmbH aus Mettmann auch die Capio Klinik im Park aus Hilden und das Dachdeckerunternehmen NEUKO aus Monheim am Rhein teil.

Energieeffizienz und Abfallmanagement, Umweltrecht, nachhaltige Beschaffung und umweltfreundliche Mobilität sind nur einige der Themen, mit denen sich die ÖKOPROFIT-Betriebe im Rahmen des Projektes über ein Jahr hinweg beschäftigen. Durch viele kleine und große Maßnahmen reduzieren die Unternehmen ihren Verbrauch an Energie, Roh- und Betriebsstoffen, Abfällen und Wasser, sensibilisieren ihre Mitarbeiter und Kunden und leisten einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz. Und nicht zuletzt führen diese Maßnahmen meist zu nicht unerheblichen Einsparungen bei den Betriebskosten.

Bei der Zwischenbilanz stellten die elf teilnehmenden Unternehmen Maßnahmen u.a. in den Bereichen Heizungssysteme, Beleuchtung, Druckluft und Klimaanlagen vor, die sie bilanziert und teilweise auch schon umgesetzt haben.

So plant der Armaturen-Vertrieb Alms aus Ratingen, durch den Einsatz von Schnelllauftoren den Wärmeenergieverlust zu minimieren. Erwartet wird eine Energieeinsparung von ungefähr 45.000 Kilowattstunden pro Jahr.

Die mono GmbH installierte im bisherigen Projektverlauf LED-Beleuchtungstechnik und spart dadurch rund 5.600 Kilowattstunden jährlich. Darüber hinaus will das Unternehmen im weiteren Verlauf des Projektes die Heizwärmeverteilung optimieren.

Aber nicht nur die Technik steht im Vordergrund: Bei der IMS Messsysteme GmbH in Heiligenhaus soll ÖKOPROFIT genutzt werden, um die Mitarbeiter zu den Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit zu sensibilisieren.

Die Menk'sche GmbH & Co. KG in Monheim will mit ÖKOPROFIT die Umnutzung des Firmengeländes vorantreiben. Dabei ist es das Ziel des Unternehmens, den Standort künftig u.a. zur Kommunikation des Themas Nachhaltigkeit – mit dem Schwerpunkt Wasser und Gesteine – mit interessierten Gruppen zu nutzen.

Bei so viel Begeisterung für den Klimaschutz, kann man sich wohl zurecht auf die Auszeichnungsveranstaltung am 3. Dezember 2019 freuen. Dann werden die teilnehmenden Betriebe auf dann mehr als ein Jahr intensive Beschäftigung mit dieser Thematik zurückschauen und dabei bereits durchgeführte bzw. begonnene sowie geplante klimaschützende Maßnahmen vorstellen. Bis sie für ihr Engagement dann mit dem Zertifikat „ÖKOPROFIT-Betrieb Kreis Mettmann“ ausgezeichnet werden können, stehen nach den Sommerferien zunächst die Prüfungen an.

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die nebenstehenden Ansprechpartner. Wir helfen Ihnen gern!

 

Kontakt

Icon für Telefon
02104 99-0
 
Icon für Brief
 
Icon für Adresse
 
Icon für Erreichbarkeit
 

Suche

 

Ansprechpartner/in

Frau Stephan-Oltmanns
Projekt ÖKOPROFIT

Icon E-Mail
 
Icon Telefon
02104 99-2865
 

Herr Wobbe-von Twickel
Projekt ÖKOPROFIT

Icon E-Mail
 
Icon Telefon
02104 99-2866
 

Publikation

Abschlussbroschüre ÖKOPROFIT Kreis Mettmann 2017

Randbox_Oekoprofit_2017
 
© 2019 Copyright Kreis Mettmann